RSV trainiert vor dem Wickede-Spiel die Abwehr

+
Andre Brandt fehlte zuletzt in Beckum, ist im Topspiel gegen Wickede aber wieder einsatzbereit.

Bönen -  „Wir wollen da oben bleiben“, stellt Mike Rothenpieler klar. Der Trainer des RSV Altenbögge fühlt sich wohl an der Spitze der Handball-Bezirksliga. Doch am Sonntag (18 Uhr) will der TV Wickede den Bönener den Platz an der Sonne streitig machen. Und der Tabellendritte, der einen Zähler hinter dem RSV liegt, wird eine schwierige Hürde sein.

„Wir lassen uns vom Tabellenstand nicht leiten, weder vom eigenen noch von dem der Gegner“, ist es für Rothenpieler ein normales Liga-Spiel, in dem auch nur zwei Punkte vergeben werden. Die gab es vor zwei Wochen in Beckum ebenfalls. Doch beim Vorletzten tat sich der RSV schwer, siegte nur glücklich mit 31:30. Im Pokal am vergangenen Sonntag schied der RSV nach einer 40 Minuten lang desolaten Leistung sogar mit 28:29 aus. Für Rothenpieler lagen die Gründe der mauen Leistungen nicht nur am Harzverbot in der Beckumer Halle, er vermisste auch die adäquate Einstellung seiner Akteure. „Der Gegner muss merken, dass da eine Mannschaft ist, die gewinnen will. Das war in Beckum nicht der Fall“, erklärt er.

Besonders mit der Deckungsarbeit war er in beiden Partien nicht zufrieden. „Die Abwehr war eine Katastrophe“, sagt Rothenpieler. Dabei kassierte Altenbögge in der Liga hinter Oberaden II (218) die zweitwenigsten Tore (229). „Vielleicht hat das etwas geblendet. Wir hatten immer Fehler drin“, so der Coach, der seine Konsequenzen zog und Abwehrtraining auf den Plan setzte.

Auch die Wickeder, die vor zwei Jahren gemeinsam mit dem RSV aufstiegen, sind für ihre Defensivstärke bekannt. „Die gehen richtig zur Sache. Sie verschaffen sich dadurch Respekt“, so Rothenpieler, der zudem von Nebenkriegsschauplätzen spricht, die der TVW aufmache. Seine Schützlinge dürften sich davon nicht ablenken lassen: „Wir müssen denen unser Spiel aufzwingen.“

Personell entspannt sich die zuletzt vor allem im Rückraum unbefriedigende Lage. Andre Brandt, Tom Beutner und Timo Weber sind wieder mit an Bord, Tim Gerwien jedoch wegen einer Krankheit angeschlagen. Jan Weber wird aufgrund von Problemen mit dem Syndesmoseband wohl ausfallen. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare