Handball

RSV im Doppeltest ohne große taktische Vorgaben

+
Florian Warias wird nur am Samstag gegen Werne mitspielen.

Bönen - Die Landesliga-Saison beginnt zwar erst im September, RSV-Trainer Tino Stracke nutzt aber jetzt schon jede Gelegenheit, um mit seiner Altenbögger Mannschaft Spielpraxis zu sammeln. Am Wochenende sind die Bönener gleich zweimal für Testspiele im Einsatz.

Am Samstag kommt es zu einer Premiere, wenn die Handballer erstmals in ihrem Ausweichquartier in der Goethehalle spielen. Anwurf gegen den Bezirksligisten TV Werne ist um 17 Uhr. Am Sonntag gastiert der RSV um 14.30 Uhr beim TV Wickede, ebenfalls ein Bezirksligist, in der Gerken-Hauptschule.

„Wir wollen das Tempo über längere Zeit hochhalten“, sagt Stracke zu den Partien. Beim ersten Test bei TuRa Bergkamen II am vergangenen Mittwoch schraubten die Altenbögger nach rund zehn Minuten die Geschwindigkeit herunter – zu früh nach Strackes Meinung. Taktische Varianten hingegen spielen mangels Hallentraining noch keine große Rolle. „Das werden wir ab der nächsten Woche in Angriff nehmen“, erklärt der Coach, dessen Team sich mit den Neuen weiter einspielen soll.

Lukas Florian und Florian Warias werden wie auch Sascha Peitz, der Torwart aus der zweiten Mannschaft, nur am Samstag auflaufen. Dazu sind einige Spieler im Bönener Kader krank oder angeschlagen. So entscheidet sich der Einsatz von Yannik Nitsch, Steffen Feldmann, Philipp Isenbeck, Mika Engelmann und Felix Warias erst kurzfristig. J bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare