Handball

RSV im Pokal Favorit - auf dem Papier

+
Lukas Florian möchte im Pokal gerne spielen, sein Trainer Jens Schulte-Vögeling ist aber noch skeptisch.

Bönen – Es wird ernst, zumindest am bisschen: Am Samstag steht als erste Pflichtaufgabe der Saison die Vorrunde im Handball-Kreispokal auf dem Programm. Ab 15.30 Uhr empfängt der RSV Altenbögge den Bezirksligisten TV Beckum und den Kreisligisten Lüner SV zum Dreiervergleich in der MCG-Halle. Der Gewinner kommt weiter.

Der RSV richtet an diesem Tag auch seine Saisoneröffnung aus. Da würden zwei Siege gut zur Stimmung passen, findet Trainer Jens Schulte-Vögeling, für den es das Pflichtspieldebüt sein wird. „Wir nehmen das ganz locker und wollen unseren Spaß haben“, gibt er seiner Mannschaft mit auf dem Weg. Ein Weiterkommen wäre zwar schön, doch der Wettbewerb genießt im Handball ganz allgemein keinen hohen Stellenwert unter den Sportlern. „Das Hauptaugenmerk liegt auf der Meisterschaft, das ist schon klar. Aber der Pokal gehört auch dazu“, sagt Schulte-Vögeling.

Spieler werden im Pokal geschont

Für den eine Woche später beginnenden Liga-Betrieb wird der Coach daher seine angeschlagenen Akteure schonen. Sören Feldmann setzt wegen Achillessehnenprobleme aus. Schulte-Vögeling sähe auch lieber Lukas Florian, der sich Anfang der Woche Weisheitszähne zeigen ließ, nicht im Kader. „Er will aber immer spielen und die Tasche mitnehmen. Ich werde ihn mir am Samstag ansehen. Beim Training war sein Gesicht noch sehr geschwollen“, möchte der Trainer mit seinem Rückraumspieler noch einmal sprechen. Torhüter Dirk Joneleit ist zudem verhindert.

Mix-Team soll es richten

Die Lücke im Kader wird mit Leuten aus der Reserve und der A-Jugend aufgefüllt. Die genaue Zusammensetzung seines Aufgebots wusste Schulte-Vögeling am Freitagmittag allerdings noch nicht, da noch die letzten Rückmeldungen fehlten. „Der Pokal ist eine gute Gelegenheit, dass sich die Mannschaften übergreifend kennenlernen“, ist ihm sein Mix-Team nicht unrecht. „Es ist aber kein Vergleich zu der bisherigen Vorbereitung“, erklärt er und sieht sein Team nur bedingt als echten Landesligisten.

„Auf dem Papier sind wir auf jeden Fall Favorit gegen zwei unterklassige Mannschaften“, sagt Schulte-Vögeling, „aber wir müssen erst selbst gucken.“ Die fehlende Eingespieltheit seines Teams und die kürzeren Partien (zweimal 20 Minuten) könnten seiner Meinung nach zur Stolperfallen des klassenhöchsten Vertreters der Vorrunde werden.

Lange Pokalgeschichte mit Beckum

Los geht es am Samstag um 15.30 Uhr mit der Partie des Gastgebers gegen den LSV, der aus der Bezirksliga abgestiegen ist und dabei lediglich vier Punkte holte. Anschließend stehen sich um 16.45 Uhr die beiden Gastteams gegenüber, ehe der RSV es zum Abschluss mit Beckum zu tun bekommt. Gerade mit dem der TVB haben die Altenbögger in den vergangenen Jahren eine Pokalgeschichte aufgebaut, standen sich beide Mannschaften doch häufig gegenüber. Die Bönener taten ssich meist schwer. In der Aufstiegssaison 2015/2016 schieden sie gegen den TVB als Favorit überraschend aus. 2017 trafen beide Teams im Halbfinale aufeinander. Altenbögge gewann und holte sich anschließend mit einem Sieg gegen den SuS Oberaden den Pokal.

Am Sonntag wird in Bönen übrigens noch eine weitere Vorrundengruppe ausgetragen. Ab 12 Uhr treten in der MCG-Halle neben Verbandsligist SuS Oberaden auch der SCE Dolberg, der SCE Heessen und der PSV Bork in der einzigen Vierergruppe an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare