RSV freut sich auf Kreisderby gegen Massen

+
Melvyn Lenniger visiert gegen Neheim das Tor an: Gegen Massen will er ähnlich konzentriert zu Werke gehen.

BÖNEN -  Schritt für Schritt soll es vorangehen beim RSV Altenbögge. Der Aufsteiger in die Handball-Bezirksliga hat mit 6:6 Punkten vor den Herbstferien einen guten Start hingelegt, der jetzt bis zur Weihnachtspause weitergeführt werden soll. Am Sonntag um 18 Uhr ist der Kreisrivale und Tabellennachbar SG Massen zu Gast in der MCG-Halle.

Die Ausgeglichenheit in der Liga ist schließlich groß. Den Zweiten trennen vom Schlusslicht gerade einmal sechs Punkte. Jeder kann jeden schlagen. Das bewiesen zuletzt im Besonderen die Massener. Nach einem durchwachsenen Auftakt mit 2:6 Zählern polierte die SG ihre Bilanz mit Siegen gegen den Vorjahres-Vizemeister VfL Brambauer und damaligen Tabellenführer Hammer SC auf und ist nun punktgleich mit dem RSV.

In Bönen freuen sie sich vor allem auf ein Wiedersehen mit einem guten Bekannten. Gegen Massen bestritt Altenbögge in den vergangenen Jahren zahlreiche Vorbereitungsspiele. Und SG-Trainer Mike Rothenpieler ist ein Bönener, sogar ein alter Schulfreund von Björn Dörnemann. „Er wird sich bestimmt was ganz Feines für uns raussuchen“, sagt der RSV-Betreuer. Außerdem stehen die früheren RSV-Spieler Tim Hellmann und Yannik Nitsch im SG-Kader.

Letztlich wollen die Bönener es aber wie immer halten. Geguckt wird nur auf die eigene Mannschaft. „Wir müssen unser Spiel auf die Platte bringen“, fordert Dörnemann. Dazu nutzte Trainer Thomas Richter die freie Zeit. Viele Gruppenübungen mit ordentlich Körperkontakt bestimmten die jüngsten Einheiten. „Wir arbeiten weiter daran, uns als Mannschaft einzuspielen“, erklärt Dörnemann die Hintergedanken.

Da die A-Jugend zeitgleich in Massen spielt, weist der RSV-Kader am Sonntag nicht die Breite wie sonst auf. Von den anderen Spielern ist nur der Einsatz von Hendrik Abel fraglich, der mit dem Training ausgesetzt hat. Bei der SG sieht es nicht so rosig aus. „Aufgrund vieler angeschlagener Spieler steht die Begegnung mal wieder unter schlechten Vorzeichen, aber das wird wie immer keine Entschuldigung sein“, sagt Rothenpieler, der aber noch auf die Rückkehr einige Akteure hofft. „Wir wollen an die letzten Spiele anknüpfen und versuchen, wieder erfolgreich zu spielen“, so der SG-Coach. Die Altenbögger werden allerdings alles unternehmen, um diesen Plan zu verhindern. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare