RSV hofft auf Heimspiel-Atmosphäre in Oberaden

+
Der Einsatz von Altenbögges Oliver Eissing in Oberaden ist fraglich.

Bönen -  Wer spät im Jahr Geburtstag hat, darf sich – Weihnachten sei Dank – innerhalb kurzer Zeit zweimal etwas wünschen. Für RSV-Coach Mike Rothenpieler, der am Donnerstag 40 Jahre alt geworden ist, fällt die Entscheidung zumindest aus sportlicher Sicht leicht. Zum Geburtstag wünscht er sich von seiner Mannschaft am Sonntag einen Sieg beim SuS Oberaden II (16 Uhr/Römerberghalle) und als vorweihnachtliches Geschenk einen Erfolg im letzten Spiel des Jahres am 20. Dezember gegen Overberge. „Das wäre klasse“, so der Trainer der Altenbögger.

Zwei Siege hätten natürlich auch den Effekt, dass die Bönener als Spitzenreiter in die kleine Pause bis zum 10. Januar gehen würden. Ein durchaus lohnendes Ziel. Doch die beiden Mittelfeldteams können sich auch als Stolpersteine erweisen. „Wenn wir nicht unsere Leistung abrufen, wird es schwer“, mahnt Rothenpieler gegen Oberadens Reserve höchste Konzentration an. Dass ein solch „perfektes Spiel“ wie am Sonntag gegen Soest nur schwer zu wiederholen ist, ist allerdings auch dem Trainer klar. „Wir setzen aber auf die gleiche Taktik mit einer sicheren Abwehr“, will er zumindest die Voraussetzungen schaffen.

Personell sind die Grundlage mit hervorragend noch fast zurückhaltend beschrieben. Bis auf die Langzeitverletzten Frederik Betz und Melvyn Leniger, der zurzeit langsam herangeführt wird, sind alle Spieler einsatzbereit. Eventuell fällt Oliver Eissing aus, der sich an der Hand verletzt hat, und bei dem noch unklar ist, was er genau hat. Rothenpieler kommt also auf 17 einsatzfähige Spieler und muss schwere Entscheidungen treffen, wer spielen darf. „Das ist mir aber lieber als andersherum“, so der Coach.

Die beiden jüngsten Siege gegen Wickede (35:26) und Soest (34:23) zeigten wieder einmal die enorme Heimstärke der Altenbögger. Auswärts ging der der RSV jedoch nur selten an seine Leistungsgrenze. Einen Grund weiß Rothenpieler derzeit auch nicht. Er spekuliert, dass die Kulisse in der MCG-Halle die Bönener besonders motiviert, während auswärts oft nur wenige Besucher da sind. Und so hat er noch einen dritten Wunsch für das Spiel am Sonntag: „Ich habe die Hoffnung, dass nach unseren guten Spielen mehr Leute mitfahren und so für ein bisschen Heimspiel-Atmosphäre sorgen.“ Die Mannschaft ist auf jeden Fall in Vorleistung gegangen.

Das Spiel der zweiten RSV-Mannschaft, die in der 2. Kreisklasse am Samstagnachmittag bei Oberaden IV hätte antreten sollen, wurde abgesagt. Die Bönener beklagen zu viele Ausfälle, und dem Wunsch nach einer Verlegung kam der Gegner nach. „Das find ich echt stark und fair“, so Trainer Sascha Feldhaus. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare