Rothenpieler benennt vorläufigen RSV-Kader

+
In drei Wochen beginnt für Trainer Mike Rothenpieler und die Spieler des RSV Altenbögge die Bezirksliga-Saison.

Bönen - Bewusst hatte Mike Rothenpieler den Kader des RSV Altenbögge in der Vorbereitung groß gehalten. Der neue Trainer des Handball-Bezirksligisten wollte alle zur Verfügung stehenden Spieler begutachten – nicht nur im Training, auch gegen anderen Mannschaften.

Jetzt ist diese erste Phase des Castings vorbei. 18 Akteure haben es in den Recall geschafft, eine weitere Reduzierung ist vor dem Saisonstart am ersten September-Wochenende geplant.

25 Spielernamen stehen auf der Kaderliste, mit der Rothenpieler Mitte Juni startete. Angesichts der zu erwartenden Urlauber in den Sommerferien eine schöne Zahl, um jederzeit vernünftig zu arbeiten. Die komplette alte A-Jugend, die fünf Neuzugänge sowie ein paar Akteure aus der zweiten Mannschaft gehörten dazu. In den vielen gemeinsamen Trainingseinheiten, die der Coach ausgemacht hatte, wechselte Rothenpieler dann auch fleißig durch.

Damit soll jetzt Schluss sein. „Ich will nicht mehr so viel durchwechseln“, sagt der Trainer, zumal er nach dem Ferienende auch in Dennis Geckert (Urlaub) lediglich einen Ausfall hat. Das dreiwöchige Fehlen des Leistungsträgers ist auch der Grund, warum sich Rothenpieler auf 15 Feldspieler festgelegt hat. So verfügt er mit Oliver Eißing und Steffen Pieper dennoch über zwei Linksaußen.

„Alle haben jetzt eine Bewährungschance“, sagt Rothenpieler. In vielen Einzelgesprächen vermittelte der Trainer seinen Schützlingen, wo er sie sieht und was er von ihnen verlangt. „Man sieht, dass sie das umsetzen wollen. Und wenn sie einen Fehler machen, versuchen sie es danach anders zu lösen“, so Rothenpieler, der sich freut, dass alle richtig gut mitziehen.

Dazu zählt auch Routinier Thomas Wollek, der nach seiner Zeit als Aushilfstorwart wieder ins Training eingestiegen ist und Druck auf Dirk Joneleit und Nachwuchsmann Jonas Karlin aufbauen wird. Michael Springhoff hatte bekanntlich erklärt, kürzer treten zu wollen. Neuzugang Frank Mersmann geht einen Schritt zurück und leitet das Torwarttraining, wobei er, wenn Not am Mann ist, auch im Tor spielen könnte.

Neben den Abgängen von Abwehrmann Steffen Denger und den Kreisläufern Mirza Bajramovic und Steffen Bettermann tauchen auch Matthias Michalik und Hendrik Abel nicht mehr im Kader auf, Beide haben den Verein aber nicht verlassen. Am Kreis stehen in Jan Weber und Youngster David Grzybowski zwei Neuzugänge parat. Die Tim Gerwien und Timo Weber (beide TuRa Bergkamen II) haben es erwartungsgemäß in den vorläufigen Stamm geschafft, der mit Frederik Betz, Torben Goergens, Leon Altner sowie Grzybowski, Karlin und Eißing erheblich verjüngt wird.

Zu den Meisterschaftsspielen will Rothenpieler mit zehn bis zwölf Feldspieler antreten. Drei Leute sind also derzeit noch zu viel. Der Trainer wird in den Wochen bis zum Start weiter viel in punkto Abwehr arbeiten, aber auch an der Offensive, die bislang etwas zu kurz gekommen ist, feilen. „Wir betreiben noch zu viel Aufwand für die Tore. Das geht eleganter, um Kräfte zu sparen“, findet der Coach. - bob

Der vorläufige Kader

Tor: Dirk Joneleit, Jonas Karlin, Thomas Wollek

Linksaußen:  Oliver Eißing, Dennis Geckert, Steffen Pieper

Rückraum links: Frederik Betz, Tom Beutner, Melvyn Leniger

Rückraum Mitte: Tim Gerwien, Tino Stracke

Rückraum rechts: Lukas Florian, Bernd Lublow, Timo Weber

Rechtsaußen: Leon Altner, Torben Goergens

Kreis: David Grzybowski, Jan Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare