Handball

RSV will Dorstfeld die Meisterfeier verderben

+
Kraft gesammelt: Marius Schrage kommt nach seiner Hüftverletzung fit aus der Osterpause.

Bönen - Zum Kräftesammeln war dank der Osterferien genügend Zeit, denn ihre Energie werden die Handballer des RSV Altenbögge ab Sonntag brauchen, wenn in der Landesliga drei Partien in sieben Tagen auf dem Programm stehen, und der Verein dazwischen noch die eigene große Tanz-in-den-Mai-Party im Förderturm stemmt.

Los geht es am Sonntag um 18 Uhr in eigener Halle gegen den ATV Dorstfeld, der mit einem Sieg die Meisterschaft in der Handball-Landesliga perfekt machen kann. Eventuell steht der Titelgewinn allerdings sogar bereits vorher fest, falls nämlich Westfalia Herne, der einzig verbliebene Verfolger, um 15 Uhr sein Spiel beim Viertplatzierten ASC 09 Dortmund verliert. „Wir wollen nicht, dass der ATV in unserer Halle Meister wird“, kündigt Bönens Trainer Tino Stracke dem Favoriten einen packenden Kampf an.

Der RSV kann sich das Treiben an der Tabellenspitze in Ruhe anschauen, denn Rang fünf scheint drei Runden vor dem Saisonende sicher. Vielleicht kann der RSV noch den ASC einholen, gegen den er am 2. Mai sein Heimspiel nachholt. Letztlich gingen die Bönener die vergangenen Trainingstage daher auch urlaubsbedingt recht ruhig an. „Das war eher so lala. Man merkt, dass die Luft raus ist“, sagt Stracke, der selbst einige Tage unterwegs war. Mit Spielen gegen beziehungsweise mit der eigenen A-Jugend hielten sich die zuhause gebliebenen Altenbögger fit.

Warias und Schrage wieder fit

Die Dortmunder wollten übrigens die Partie auf Samstag vorverlegen, was zeigt, wie motiviert sie sind, den Titel so schnell wie möglich zu holen. Die Bönener mussten aber absagen, weil zu viele erst dann wieder aus dem Urlaub zurückkommen. Stracke setzt darauf, dass seine Mannschaft frei aufspielen kann. „Dorstfeld macht sich den Druck, jetzt Meister werden zu wollen“, will er die eventuell fehlende Lockerheit beim Gegner ausnutzen.

Personell sieht es gut aus im RSV-Lager. Florian Warias und Marius Schrage meldeten sich wieder fit. Und auch Torwart Kai Kleeschulte könnte nach seiner Augenverletzung wieder zum Einsatz kommen, wenn die Ärzte grünes Licht geben. A-Junior Marvin Wollek stünde aber in jedem Fall neben Leon Drevermann parat. Dennis Geckert wird derweil wohl in dieser Saison nicht mehr zu Einsatz kommen, sondern seine Schulterprobleme auskurieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare