Handball

RSV-Ferienpause endet in Brechten

+
Lukas Florians Einsatz ist nach einer fiebrigen Erkältung mehr als fraglich.

Bönen - Mit dem Ende der Herbstferien nimmt die Handball-Saison wieder Fahrt auf – und Tino Stracke, der Trainer des RSV Altenbögge, hofft, dass auch seine Landesliga-Mannschaft frühzeitig in Schwung kommt. Am Samstag um 16 Uhr beim TV Brechten in der Sporthalle Eving wollen die Bönener an die guten Leistungen vor der Pause anknüpfen.

Die Dortmunder zählen wie der RSV zum breiten Mittelfeld der Liga. Beide Heimspiele gewann der TVB, auswärts setzte es zwei Niederlagen. „Im Kader gibt es kaum Veränderungen zum letzten Jahr, aber einige Verletzte sind wieder fit“, sagte Stracke. Dadurch verfüge der Gastgeber wieder über mehr Durchschlagskraft im Rückraum. Vor allem Alexander Sinkevich ist da zu nennen, der vor zwei Jahren zu den besten Torjägern der Landesliga zählte, die vergangene Saison aber nahezu komplett verpasste.

Stracke hätte nach dem 24:17-Sieg gegen den VfL Gladbeck Anfang Oktober gerne direkt weitergemacht. „Der Schwung ist uns etwas verloren gegangen“, sagt er nun. Nicht nur die spielfreien Wochenenden trugen ihren Teil dazu bei, neben Urlaubern mussten einige Akteure auch krankheitsbedingt aussetzen. Für den fiebernden Lukas Florian dürfte das auch Samstag gelten. Philipp Isenbeck brachte Fußprobleme aus dem Urlaub mit, Gregor Stefek vertrat sich beim Dienstagtraining und pausierte am Donnerstag. „Hauptsache, wir kommen in Brechten wieder in Schwung“, baut der RSV-Coach auf die Motivation für den Wettbewerb. Die ersten Partien in dieser Spielzeit haben für ihn gezeigt, dass seine Schützlinge über den Kampfgest kommen müssen, um erfolgreich zu sein. „Jeder muss sich in den Dienst der Mannschaft stellen.“ Basis soll wieder eine sichere Deckung sein, die gegen Gladbeck hervorragend funktionierte und Altenbögge zum Team mit den wenigsten Gegentoren der Liga machte. 124 Treffer in fünf Begegnungen sind es. Brechten hat mit 99 sogar noch weniger Tore kassiert, aber nur vier Spiele absolviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare