1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV mit Auf und Ab im ersten Test

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Neuzugang Sören Feldmann erhielt  ein Sonderlob von -RSV-Trainer Tino Stracke. © Boris Baur

Bönen - Eine Wellenbewegung hatte das Spiel der Landesliga-Handballer des RSV Altenbögge beim ersten Test der Vorbereitung in Bergkamen. Gegen die zweite Mannschaft des HC TuRa sah Trainer Tino Stracke zu Beginn und zum Ende der 75-minütigen Partie (dreimal 25 Minuten) eine gute Vorstellung, zwischendrin war viel Luft nach oben. Beim Kreisligisten gewann die zwei Klassen höher spielenden Bönener letztlich mit 41:36.

„Man hat gesehen, Abwehr ist eine Frage der Einstellung“, meinte Stracke, nachdem sein Team zwischenzeitlich die Deckungsarbeit zu sehr auf die leichte Schulter genommen hatte, um in der Schlussphase wieder ordentlich zuzupacken und die Partie noch in einen Sieg umzuwandeln.

Der Anfang erfreute den RSV-Coach: „Wir haben das Tempo hochgehalten und einfache Tore gemacht. Das sah richtig gut aus“, so Stracke. Doch nach zehn Minuten verlor Altenbögge den Faden. Die Rücklaufbewegung passte nicht mehr und die Deckung bot Lücken. Ob es an den vielen Wechseln lag, die die Bönener mit ihrem großen Kader vornahmen, ließ Stracke offen.

Die Bergkamener, um den zur TuRa gegangenen Andre Brandt, holten auf und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. „Dass vorne mal ein Ball runterfällt, ist klar. Aber dann sollte man wieder nach hinten laufen“, kritisierte Stracke. Der Trainer hatte allerdings auch Verständnis, weil die Beine aufgrund der Vorbereitung schwer waren. „Da war ein großer Spagat“, sah er Unterschiede im Fitnesszustand seiner Spieler.

Zu Beginn des dritten Drittels geriet der RSV mit drei Toren in Rückstand. Scheinbar an der Ehre gepackt, schaltete der Landesligist einen Gang hoch, bekam wieder Zugriff in der Abwehr und drehte die Partie. Von den Neuzugängen hob Stracke Sören Feldmann hervor: „Für Sören könnte die Saison schon anfangen.“

Auch interessant

Kommentare