Handball

Intensiv-Trainingslager mit Feinschliff für den RSV

+
Drei Spiele und vier Trainingseinheiten: RSV-Coach Jens Schulte-Vögeling hat ein umfangreiches Programm für das Trainingslager am Wochenende ausgearbeitet.

Bönen – Der Saisonstart in der Handball-Landesliga rückt näher, und Jens Schulte-Vögeling hat für seine Mannschaft vom RSV Altenbögge noch einmal ein Intensiv-Wochenende auf den Vorbereitungsplan gesetzt. Mit dem Testspiel gegen den Oberliga-Aufsteiger TuRa Bergkamen am Freitagabend um 20 Uhr als Beginn ruft der Coach das Team zu einem dreitägigen Trainingslager in die MCG-Halle.

Mit Westfalia Kinderhaus am Samstag und dem DJK SG Bösperde am Sonntag (jeweils um 17 Uhr) gastieren zwei weitere Landesligisten in Bönen. An beiden Tagen wird Schulte-Vögeling zwei weitere Übungseinheiten durchführen. Ein straffes Programm also zwei Wochen vor der ersten Meisterschaftspartie.

Überzahl, Unterzahl, schnelle Mitte und Feinschliff

„Wir wollen an den Punkten arbeiten, die bislang noch nicht so gut geklappt haben, damit wir unsere Fehler abstellen“, erklärt Schulte-Vögeling. Außerdem wird das Über- und Unterzahlspiel auf dem Plan stehen. Da habe er im Verlauf der Vorbereitung bis jetzt zu wenig Zeit für gehabt, so der Trainer. Ansonsten will er die vier Einheiten zum „Feinschliff in der Zusammenarbeit in Angriff und Abwehr“ nutzen, auch wenn er mit dem derzeitigen Stand bereits durchaus zufrieden ist. Das gilt ebenso für die schnelle Mitte, die aber sicherlich auch ihren Platz an dem Wochenende finden wird.

Neben dem sportlichen Teil erhofft sich Schulte-Vögeling, der vom verletzten Dennis Geckert und am Sonntag von seinem Vorgänger Tino Stracke unterstützt wird, natürlich einen Effekt im zwischenmenschlichen Bereich. „Ein Trainingslager ist allgemein immer ein bisschen Teambuilding. Wenn man zwei Tage zusammenhockt, rückt man zusammen“, so der Coach. Für das gemeinsame Grillen und Frühstücken hat er Gruppen aus der Mannschaft gebildet.

A-Jugendliche stoßen intervallweise dazu

Mit Ausnahme von Geckert und den beiden urlaubenden Torhütern Kai Kleeschulte und Dirk Joneleit geht der Kader komplett in das Wochenende. Aus der A-Jugend wird Marvin Wollek als zweiter Keeper fast komplett dabei sein. Die anderen Akteure stoßen zu einzelnen Einheiten und Spielen dazu. „Wir müssen gucken, dass wir sie nicht überlasten. Sie sollen nicht am Stock gehen und nachher nicht mehr geradeauslaufen können“, sagt Schulte-Vögeling. Außerdem absolviert das Team von Trainer Thomas Wollek selbst am Samstag einen Test gegen den ASV Hamm-Westfalen (19.15 Uhr/MCG-Halle) und bestreitet eine Woche später sein Trainingslager.

In den drei Begegnungen an dem Wochenende möchte Schulte-Vögeling vor allem sehen, dass das Einstudierte umgesetzt wird. „Bergkamen spielt in der Oberliga, das ist auch nochmal eine Hausnummer. Da müssen wir uns genauso reinhauen wie gegen Oberaden. TuRa wird jeden Fehler ausnutzen“, sagt der Trainer, der einen konzentrierten Auftritt wie am vergangenen Sonntag beim 25:26 gegen den Verbandsligisten Oberaden sehen will.

Gegen Bösperde geht es "ums Überleben"

Gegen Kinderhaus haben die Altenbögger bereits im Verlauf der Vorbereitung gespielt. Anfang April gewannen sie mit 38:17 in Münster. Kinderhaus war personell geschwächt und hatte bereits eine Einheit hinter sich. „Diesmal ist es genau andersherum. Wir haben das Training in den Knochen und die kommen frisch in die Halle. Da müssen wir mal schauen“, sagt Schulte-Vögeling: „Ich denke, sie wollen sich nicht nochmal so abschlachten lassen und werden eine höhere Motivation haben.“

Zum Abschluss des Trainingslagers kommt dann Bösperde in die MCG-Halle. Der Landesligist ist dem Coach unbekannt, doch das spielt keine Rolle. Er möchte, dass sich seine Jungs ein letztes Mal quälen. „Da geht es fast nur ums überleben“, sagt Schulte-Vögeling, denn auch am Donnerstagabend lässt er das „normale“ Training nicht ausfallen. Tempospiel fordert er dann zwar nicht mehr ein, aber die Inhalte der vielen Einheiten möchte er schon auf der Platte sehen. Allein aus dem Grund, damit er mit dem Gefühl in die letzten zwei Wochen vor dem Saisonstart geht, dass seine Mannschaft bereit für die Meisterschaft ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare