1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV will Heimspielatmosphäre auch in Steinhagen

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Wieder zurück zum Kader stößt Abwehrspezialist Sebastian Fröhling (Mitte mit Marvin Wollek und Lukas Florian).
Wieder zurück zum Kader stößt Abwehrspezialist Sebastian Fröhling (Mitte mit Marvin Wollek und Lukas Florian). © Liesegang Markus

Die Saison in der Handball-Verbandsliga hat den Spielern und Fans des RSV Altenbögge bislang nicht nur deshalb viel Spaß gemacht, weil sie so erfolgreich verlief, vier von fünf Partien fanden auch in der MCG-Halle statt. Das einzige Auswärtsspiel ging dagegen verloren. Am Sonntagabend um 18 Uhr unternehmen die Bönener bei der SpVg Steinhagen den zweiten Anlauf.

Bönen – Dass der einzige Auftritt des RSV in der Fremde in die Hose ging – mit 27:37 auch deutlich – hatte viel mit dem Gegner zu tun. Westfalia Herne hat auch alle anderen seiner sechs Begegnungen gewonnen und führt mit 14:0 Punkten die Verbandsliga-Tabelle an. Vor dem Spiel in Steinhagen sind die Rollen komplett anders verteilt, denn der Gastgeber wartet nach fünf Partien noch immer auf seinen ersten Punkt.

Die Altenbögger wollen natürlich alles daran setzen, dass sich die Mannschaft aus dem Kreis Gütersloh weiter in Geduld üben muss. Dazu sollen auch die Fans beitragen, denn der RSV setzt einen Bus ein. „Wir wollen unsere Heimspielatmosphäre mit nach Steinhagen bringen“, sagt Jens Schulte-Vögeling.

Schulte-Vögeling warnt

Die Partie am Sonntag ist eine jener, vor denen Trainer immer warnen: Ein Gegner, der nicht gut dasteht, und das eigene Team zurecht euphorisch nach zuletzt guten Leistungen und Erfolgen. „Ich habe die Mannschaft ermahnt, das Spiel ernstzunehmen. Wir können nicht erwarten, dass die Jungs aus Steinhagen uns mit einem Silbertablett empfangen, auf dem die zwei Punkte liegen“, sagt Schulte-Vögeling.

Auch in Ostwestfalen wird über Sieg und Niederlage mit Kampfgeist und Einsatzwille entschieden. „Es geht viel um die eigene Leistung. Wir müssen selber unser Spiel auf die Platte kriegen. Wenn man halbherzig auftritt, kann man dort sein blaues Wunder erleben“, so der Bönener Trainer.

Fröhling zurück, Weige möchte Spielpraxis in der Zweiten

Und es ist ja nicht so, dass die Altenbögger nach ihrem guten Start mit 7:3 Punkten die Zähler nicht gebrauchen könnten. Immerhin steigen fünf von 13 Teams aus der Verbandsliga ab. Steinhagen, in der Abbruch-Saison 2019/2020 bereits Letzter, steht daher schon jetzt mächtig unter Druck.

Der RSV wird in Bestbesetzung auflaufen, zumindest wenn die Langzeitverletzten ausgeklammert werden, und, wie der Trainer erwartet, alle unter der Woche gesundheitlich angeschlagenen Akteure sich bis Sonntag wieder fit melden. Sebastian Fröhling, der zuletzt zweimal fehlte, stößt wieder zum Team. Jonas Weige wird dagegen die Reserve verstärken. „Er möchte auf eigenen Wunsch mehr Einsatzzeiten, eventuell auch im Rückraum, in der zweiten Mannschaft bekommen“, erklärt Schulte-Vögeling.

In dem Bus nach Steinhagen gibt es übrigens noch freie Plätze. Interessenten melden sich per Mail an busfahrten@rsv-altenboegge.de. Abfahrt ist um 15.15 Uhr in Bönen am Penny-Parkplatz.

Auch interessant

Kommentare