Richter wünscht sich einen letzten Sieg

+
Auch für Mirza Bajramovic ist es am Sonntag das letzte Spiel im RSV-Trikot.

BÖNEN - Die Bezirksliga-Saison dauert zwar noch zwei Wochen, doch für die Handballer des RSV Altenbögge geht sie an diesem Sonntag bereits zu Ende. Am letzten Spieltag haben sie frei, so dass sie für das Kreisderby mit dem TuS Eintracht Overberge (Sonntag 17.45 Uhr/ Sporthalle Overberge) keine Kräfte schonen brauchen. „Wir wollen noch einmal alles rausholen“, verspricht Thomas Richter vor seinem letzten Einsatz als RSV-Coach: „Das letzte Spiel, das ist klipp und klar, wollen wir natürlich gewinnen.“

Locker ausklingen lassen werden die Altenbögger die Saison also nicht. Richter mahnt Konzentration und Einsatzbereitschaft an, verspricht aber auch wie schon am vergangenen Samstag, dass „im Laufe des Spiels jeder seine Spielanteile erhält“. Schließlich kann der Aufsteiger bei einem Sieg ein ausgeglichenes Punktekonto erreichen. Auch ein Sprung vom neunten auf den siebten Platz wäre möglich.

Das Hinspiel sollte in einer Partie, in der es für beide eigentlich um nichts mehr geht, weitere Motivation liefern. „Wir haben das nicht gerade gut gestaltet“, umschreibt Richter die völlig unnötige 29:32-Pleite. Nur sieben Overberger Feldspieler entführten damals die Punkte aus der MCG-Halle, weil sich der RSV in Einzelaktionen verstrickte und in der Abwehr nicht energisch genug agierte.

Das letzte Saisonspiel werden die Bönener in Bestbesetzung antreten. Michael Springhoff kehrt wieder in den Kader zurück, wird sich mit Dirk Joneleit die Position im Tor teilen. Auch alle anderen Akteure sind gegen den Tabellenelften einsatzbereit. Es ist also alles bereit für ein gutes Ende der zwei Jahre, die Richter die Altenbögger als Trainer betreute. Und deshalb hat Richter einen letzten Wunsch an seine Spieler: „Es wäre schön, wenn die Mannschaft mir zum Abschluss noch ein schönes Geschenk macht.“ - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare