Altena erwartungsgemäß zu stark für Bönens Dritte

+
Ohne vier Stammspieler stand die Verbandsligamannschaft der TTF Bönen, oben Joel Safar, auf verlorenen Posten.

BÖNEN -  Verbandsliga: TTF Bönen II – TTC Altena 3:9. Es kam, wie es kommen musste: Gegen den Tabellenführer und designierten Aufsteiger TTC Altena hatte die zweite Mannschaft der TTF Bönen am Samstag in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule deutlich das Nachsehen. Klingt das Endergebnis von 3:9 Punkten noch nach einer annehmbaren Niederlage, verlief das Spiel mit einem ziemlich deutlichen Übergewicht für die Gäste. Die mussten gegen ersatzgeschwächte Bönener nur deshalb drei Gegenpunkte hinnehmen, weil ihre Nummer zwei, Peter Petrovics, drei Partien kampflos abgeben musste. Von den restlichen neun gespielten Paarungen gewann Bönen dagegen nicht eine einzige. „Altena ist die Übermannschaft der Liga. Das haben wir auch zu spüren bekommen. Unsere Punkte müssen wir woanders“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg.

Ohne ihre vier besten Spieler, Jaroslaw Werner, Sebastian Waltemode, Marco Goecke und Franz-Josef Hürmann, hatte bereits vor dem ersten Ballwechsel gegen den langjährigen Erst- und Zweitligisten Altena festgestanden, dass Bönen sich nicht ernsthaft in die Nähe eines Punktgewinns würde spielen können. Daran änderte es auch wenig, dass Altena sich dazu entschied, Petrovics trotz einer Verletzung aufzubieten – und damit gleich drei Zähler kampflos den Gastgebern zu überlassen. „Das kam uns natürlich nicht ungelegen, aber eher im Sinne einer Ergebniskosmetik“, so Darenberg. Denn in den übrigen Partien zeigte sich Altena um den überragenden Spitzenmann Ara Karakulak hochgradig überlegen. Lediglich drei Satzgewinne gelangen den Bönenern, die mit den Ersatzspielern Andreas Klösel, Markus Franz und Matthias Hahn antraten. Letzterer stand vor der großen Überraschung des Abends: In seinem Spiel gegen Altmeister Wilfried Lieck führte der TTFler zwischenzeitlich mit 2:1 nach Sätzen, musste sich aber letztlich doch noch im Entscheidungssatz geschlagen geben.

TTF: Reich/Safar 1:0 kampflos, Elsässer/Klösel 0:1, Hahn/Franz 0:1 – Reich 1:1 (davon 1:0 kampflos), Safar 1:1 (davon 1:0 kampflos), Elsässer 0:2, Hahn 0:1, Franz 0:1, Klösel 0:1

Bezirksklasse: GSV Fröndenberg II – TTF Bönen III 6:9. Die dritte Mannschaft der TTF Bönen ist zurück in der oberen Tabellenhälfte: Mit einem 9:6-Erfolg gegen den GSV Fröndenberg II sprangen die Bönener auf den fünften Rang und besserten ihr Punktekonto zu einem positiven aus (7:5). „Der Sieg ist Gold wert für uns. Jetzt haben wir wieder Anschluss nach oben gefunden“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg.

Zunächst entwickelte sich das Spiel, in das die Bönener mit ihrer Stammbesetzung gegangen waren, ausgeglichen – und dabei hatten die Gäste sogar das Glück in den entscheidenden Spielsituationen auf ihrer Seite: Bis zum Zwischenstand von 4:4 feierten die TTFler durch das Doppel Tim Heyer/Niklas Brackelmann sowie Michael Romanski und Niklas Brackelmann in den Einzeln drei überaus knappe Fünf-Satz-Erfolge. Dann aber setzten sich die Gäste vorentscheidend ab: Heyer, Thomas Werthmann, abermals Romanski und Holger Brackelmann brachten ihre Farben mit vier deutlichen Siegen in Serie spielentscheidend mit 8:4 Punkten in Front. „Das war unsere stärkste Phase“, sagte Darenberg – und von der erholten sich die Gastgeber nicht mehr. Zwar kam Fröndenberg durch Siege von Rölke (3:2 gegen Kaubisch) und Heumann (3:0 gegen Heyer) noch ein letzter Mal auf, für Zählbares aber reichte das nicht mehr: Der abermals überragende Niklas Brackelmann machte mit einem deutlichen 3:0 gegen Dr

amm den Sieg seines Teams perfekt.

TTF: T. Werthmann/Romanski 0:1, H. Brackelmann/Kaubisch 0:1, Heyer/N. Brackelmann 1:0 – T. Werthmann 2:0, Romanski 2:0, H. Brackelmann 1:1, Kaubisch 0:2, Heyer 1:1, N. Brackelmann 2:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare