Handball

Achtungserfolg für RSV beim Restart

Jens Schulte-Vögeling, Trainer des RSV Altenbögge.
+
Jens Schulte-Vögeling, Trainer des RSV Altenbögge.

Zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Handball-Verbandsliga hat sich der RSV Altenbögge einen wichtigen Schub für die Moral geholt.

Bönen - Die Bönener trennten sich in der MCG-Halle im ersten Testspiel nach ihrer coronabedingten Zwangspause mit 31:31 (15:17) vom Oberligisten VfL Eintracht Hagen. „Das gibt uns sehr, sehr viel Selbstvertrauen“, freute sich Trainer Jens Schulte-Vögeling.

Für den RSV war es nicht nur deshalb ein Achtungserfolg, weil die Hagener eine Klasse höher spielen, die Altenbögger hatten auch ein hartes Programm an dem Samstag absolviert. Schulte-Vögeling hatte seine Mannschaft zu einem Trainingstag zusammengerufen, der morgens um 9 Uhr mit einer dreistündigen Einheit startete. „Mit dem Tag in den Knochen, wenn man da nicht zufrieden ist, weiß ich auch nicht“, lobte er sein Team nach dem Abpfiff.

Schulte-Vögeling angetan

Der Spielverlauf war so eng, wie es das Endergebnis aussagt. Hagen war zwar fast durchgehend in Führung, doch die Gastgeber ließen sich nicht distanzieren. Auch als sich die Eintracht kurz nach der Pause einen Vier-Tore-Vorsprung herauswarf, blieb der RSV dran. „Einsatz, Wille, Leidenschaft“, war Schulte-Vögeling vom kämpferischen Auftritt angetan. Gegen Ende der Partie gingen die Altenbögger sogar mit 31:30 in Führung, doch ein von Hagen nach der Sirene verwandelter Siebenmeter sorgte noch für den Ausgleich.

RSV: Ihssen, Joneleit – Feldmann, Geckert, Florian, Gerke, Jungemann, Stoffer, Stefek, Tröster, Weigel, Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare