Großer Abenteuer-Parcours zur Nikolausfeier der TuS Bönen

+

Bönen - Nikolaus einmal anders. Die Jugendabteilung der TuS Bönen gestaltete ihre Nikolausfeier am Freitagnachmittag ganz im Sinne des Vereinszwecks - nämlich sportlich.      

Bönens größter Sportverein feiert auch groß. Zur Nikolausfeier lud die TuS Bönen am Freitag in die Goethesporthalle und 120 Kinder kamen. Dort wartete zunächst nicht der Mann in der roten Kutte, sondern ein Abenteuer-Parcours aus sportlichen Aufgaben auf die kleinen Besucher.

Jeder bekam einen Laufzettel in die Hand gedrückt und machte sich gerne auf den Weg mit dem „Floß“ über den Fluß, die Uferböschung auf der einen Seite rauf, rutschend auf der anderen wieder runter. Andere stürzten sich Hals über Kopf in eine „Schlucht“ wieder andere fuhren eine Rollbrettrennstrecke um die Wette.

Sportlicher Nikolaus bei der TuS Bönen

Aufgaben, die offensichtlich Spaß machten. Und so standen alle fleißigen Kinder abschließend mit ausgefüllten Zetteln vor dem Nikolaus und holten sich die verdiente süße Belohnung ab. Überprüft wurde die Anzahl der Haken auf dem Laufzettel natürlich nicht. Die Kinder sollen Spaß am Sport behalten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare