TuS begleicht die offene Rechnung

+
Marc Hauke nahm in einem spannenden Kampf erfolgreich Revanche am Mülheimer Max Wulf.

Bönen - Die TuS Bönen hat sich gegen das Schlusslicht der Ringer-Verbandsliga, den KSV Mülheim-Styrum, souverän mit 20:13 durchgesetzt. Die Bönener waren nach dem umstrittenen Unentschieden in der Hinrunde hochmotiviert an die Ruhr gefahren, und kamen am Freitagabend nach dem Sieg umso glücklicher wieder zurück.

Besonders zwei TuS-Ringer brannten auf ihre Revanche. Marc Hauke (57 kg) hatte gegen Max Wulf kurz vor dem Kampfende auf Schulter verloren, während Daniel Keim in der 70-kg-Klasse im griechisch-römischen Stil wegen eines unerlaubten, aber vom Schiedsrichter nicht geahndeten Beineinsatzes Emre Caliskan unterlegen war.

Zunächst wurde aber der Kampf von Fehmi Güney (86 kg) vorgezogen. Und der Bönener legte gleich eine optimalen Start hin, feierte nach einem offenen Schlagabtausch zu Beginn seinen ersten Schultersieg in der Verbandsliga.

Dann war Hauke an der Reihe. Er lieferte sich mit Wulf einen packenden Kampf, hätte seinen Kontrahenten fast mit der ersten Aktion geschultert. Wulf hielt dagegen, doch am Ende der sechs Minuten behielt Hauke mit 10:6 die Oberhand. Auch Keim und Caliskan begegneten sich auf Augenhöhe. Der Bönener triumphierte in der für ihn ungeliebten Freistilring-art knapp mit 8:4, weil es ihm gelang, seinem Gegner seine Stilart aufzuzwingen.

Durch den kampflosen Sieg von Schwergewichtler Jihad El-Cheickh Hassan erhöhte Bönen auf 10:0. Stephan Schwark (61 kg) legte mit einem Schultersieg gegen Robin van Ingen nach. „Er nimmt zurzeit eine gute Welle mit. Sein Trainingsfleiß wird belohnt“, lobte Keim. Dann meldete sich aber auch Mülheim zu Wort: Der überraschend aufgestellte Routinier Armin Locker legte Ramzan Alkan (98 kg) nach einer halben Minute auf die Schultern.

Nach der Pause folgte das mit Spannung erwartete 66-kg-Match zwischen Patrick Theisen und Karsten Wegner. Der KSV-Ringer verteidigte seine weiße Weste in einem spannenden Kampf. Wegner holte zwar die erste Wertung, doch danach übernahm Theisen die Kontrolle und ging mit 10:4 in Führung. Erst in den letzten 90 Sekunden kam Wegner wieder auf und hätte das Duell gegen einen kräftemäßig abbauenden Theisen fast noch gedreht, verlor aber am Ende 8:10.

Anschließend sorgte die TuS bald für die Entscheidung. Keim erhöhte auf 16:5, ehe Marvin Manz (80 kg) die Begegnung mit einem schnellen Schultersieg gegen Orhan Caglayan endgültig entschied.

Mülheim gelang in der 75-kg-Klasse noch Ergebniskosmetik. Während der Erfolg von Niklas Theisen gegen den jungen Bönener Bedri Ünal erwartbar war, unterlag auch Lukas Korte überraschend gegen Thedoros Ntanasidis nach nur zwei Minuten wegen technischer Unterlegenheit (0:16). Es war erst Kortes zweite Saisonniederlage im elften Kampf. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare