1. wa.de
  2. Polizeimeldungen
  3. Kreis Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Autos aufgebrochen

Erstellt:

Kommentare

Polizei Warendorf / POL-WAF: Kreis Warendorf. Autos aufgebrochen

Warendorf (ots) - Aktuell kommt es vermehrt zu Einbrüchen in Autos. In den vergangenen Tagen (19.07.2022 bis 26.07.2022) sind kreisweit acht Anzeigen bezüglich aufgebrochener Autos bei uns eingegangen. Die Täter haben sich unter anderem durch eingeschlagene Fensterscheiben Zugang zu den Autos verschafft. Hier stahlen sie zum Teil Wertsachen und Bargeld. Ein Schwerpunkt der vergangenen Tage ist in Oelde. Hier wurden unter anderem Autos in den Straßen Eickhoff, Sertürnerweg und Warendorfer Straße angegangen. Aber auch in Wadersloh, Walstedde, Beckum und Sassenberg sind aufgebrochene Autos gemeldet worden. Bereits in der Nacht zu Donnerstag (14.07.2022) wurden in Warendorf vier aufgebrochene Autos gemeldet (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/5273191). Wir weisen dringend darauf hin: - Keine Wertsachen im Auto liegen lassen. Weder offen noch versteckt, nicht lang und nicht kurz - nehmen Sie Wertsachen immer heraus - Schließen Sie Ihr Auto immer ab - auch wenn Sie "nur kurz irgendwo reinspringen" - Fenster ebenfalls geschlossen halten, sollten Sie das Auto parken Wurde Ihr Auto aufgebrochen oder haben Sie einen Aufbruch und Diebstahl beobachtet? Rufen Sie die Polizei. Weitere sehr nützliche Tipps Ihr Auto sicherer abzustellen, finden Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/sicherheit-rund-ums-f ahrzeug/ Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52656/5281796 OTS: Polizei Warendorf

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion