POL-WAF: Ennigerloh. Zeugen meldeten betrunkenen Autofahrer

Polizei Warendorf / POL-WAF: Ennigerloh. Zeugen meldeten betrunkenen ...

Warendorf (ots) - Am Dienstag, 13.7.2021 meldeten aufmerksame Zeugen gegen 18.05 Uhr einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer in Ennigerloh. Dem Drensteinfurter Ehepaar fiel der 35-Jährige auf der Ostenfelder Straße auf, als er mitten auf der Fahrbahn sein Auto wendete. Sie befanden sich anschließend hinter dem Pkw und stellten fest, dass der Autofahrer untypisch langsam und in Schlangenlinien fuhr. Eine entgegenkommende Pkw-Fahrerin musste auf den angrenzenden Gehweg ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Im weiteren Verlauf bog der in Ennigerloh Wohnende auf den Parkplatz eines Discounters ab, wohin ihm der 56-jährige Zeuge folgte, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Polizisten übernahmen den deutlich erkennbar Betrunkenen und fuhren mit ihm zu seiner Wohnung, da er keinen Ausweis dabei hatte. Anschließend ging es zur Entnahme einer Blutprobe zur Polizeiwache, denn der Atemalkoholtest war positiv. Die Beamten stellten den Führerschein des 35-Jährigen sicher und bis zu seiner Ausnüchterung auch die Autoschlüssel. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52656/4968353 OTS: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.