POL-WAF: Drensteinfurt. Schwerer Verkehrsunfall fordert drei Verletzte und hohen Sachschaden

Polizei Warendorf / POL-WAF: Drensteinfurt. Schwerer Verkehrsunfall ...

Warendorf (ots) - Am Dienstag, 14.01.2020, um 15.15 Uhr, ereignete sich auf der B58, Höhe Drensteinfurt, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet ein in Richtung Ascheberg fahrender 34-jähriger Pkw-Fahrer aus Drensteinfurt mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Sattelzug eines 62-jährigen Mannes aus Hamm, welcher in Richtung Hamm unterwegs war. Der Sattelzug geriet hierdurch ebenfalls in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem Pkw eines 34-jährigen Mannes aus Senden zusammen. Der Mann aus Drensteinfurt wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Er und der Fahrer des Sattelzuges wurden zur weiteren medizinischen Behandlung mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der Pkw-Fahrer aus Senden wurde mit einem Rettungshubschrauber ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die B58 war für ca. 6,5 Stunden gesperrt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 409.000,- Euro. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/4492082 OTS: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.