POL-WAF: Drensteinfurt. Mann randalierte im Zug und beleidigte Polizisten

Polizei Warendorf / POL-WAF: Drensteinfurt. Mann randalierte im Zug und ...

Warendorf (ots) - Nachdem ein Mann am Freitag, 9.7.2021 gegen 23.15 Uhr in einem Zug in Drensteinfurt randalierte und sich bei der Polizeikontrolle aggressiv verhielt, wurde er in Gewahrsam genommen. Der 27-Jährige betrat gemeinsam mit mehreren Personen den am Bahnhof haltenden Zug. Der Tatverdächtige pöbelte herum und provozierte anwesende Fahrgäste. Als ihn der 40-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter des Zuges zurechtwies, schlug der Pelkumer den Älteren. Dieser blieb unverletzt. Der 27-Jährige verließ die Bahn und wurde von Polizisten auf der Mühlenstraße/Kurze Straße festgestellt. Dort machte er auf sich aufmerksam und die Beamten kontrollierten den offensichtlich alkoholisierten Tatverdächtigen. Als die Einsatzkräfte ihn aufforderten seinen Ausweis auszuhändigen, reagierte der 27-Jährige aggressiv und verweigerte dies. Der Pelkumer versuchte zu flüchten, so dass die Beamten ihn festhielten und zu Boden brachten. Daraufhin beleidigte der Mann die Einsatzkräfte massiv und spuckte eine Beamtin an. Herumstehende Personen, darunter Familienangehörige, feuerten den Pelkumer an und störten den Einsatz. Einem Platzverweis kamen die Herumstehenden erst nach, als weitere Kräfte hinzukamen und Folgemaßnahmen androhten. Während der Fahrt zum Gewahrsam versuchte der Randalierer einen Polizisten zu beißen, was durch Schläge verhindert wurde. Weil der Tatverdächtige eneut spuckte, wurde ihm eine Spuckhaube aufgesetzt. Des Weiteren beleidigte der 27-Jährige die Einsatzkräfte weiterhin auf das Übelste und drohte einem Beamten mit Gewalt. Der Pelkumer zog sich eine leichte Verletzung zu, als es ihm gelang eine Hand aus der Handfessel zu ziehen. Nachdem sich der 27-Jährige beruhigt und seinen Rausch ausgeschlafen hatte, entließen ihn die Beamten am Samstagmorgen aus dem Gewahrsam. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52656/4966028 OTS: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.