POL-UN: Vorstellung Ford S-Max als Streifenwagen

Kreispolizeibehörde Unna / POL-UN: Vorstellung Ford S-Max als Streifenwagen

Unna (ots) - Heute präsentierte der Landrat der Kreispolizeibehörde Unna, Herr Makiolla, den neuen Streifenwagen der Polizei NRW: Es ist der Ford S-Max, einer von 27 Fahrzeugen, die in der Kreispolizeibehörde in nächster Zeit ausgetauscht werden. Zum ersten Mal waren Polizistinnen und Polizisten an dem Auswahlverfahren beteiligt. Innenminister Reul sagte bei der Präsentation in Düsseldorf: "Den einen perfekten Streifenwagen gibt es nicht, weil die Ansprüche an einen Streifenwagen eben so verschieden sind. Deshalb sind wir diesmal einen anderen, einen ganz neuen Weg gegangen und haben uns für zwei Modelle entschieden, die sich gegenseitig ergänzen". Die Polizei Unna hat sich für 18 Ford S-Max und 9 Mercedes Vito entschieden. Für die Kolleginnen und Kollegen hält der neue Streifenwagen viele Extras bereit. Neben der großzügigen Ausstattung gibt es ein komfortables Stauraumsystem im Kofferraum. Hier können alle benötigten Ausrüstungsgegenstände sicher verstaut werden. Natürlich bietet der S-Max ein innovatives Beleuchtungskonzept welches die Sichtbarkeit bei ungünstigen Lichtverhältnissen deutlich erhöht. Navigation und Rückfahrkamera erleichtern die tägliche Streifenfahrt und das in Zukunft vorhandene Smartphone kann an zusätzlichen Ladebuchsen geladen werden. OTS: Kreispolizeibehörde Unna newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65856 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65856.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Leitstelle Tel.: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 Email: poststelle.unna@polizei.nrw.de - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.