POL-COE: Senden/Lüdinghausen/Nach gewaltsamen Tod einer 46-jährigen Frau in Senden - mutmaßlicher Täter stellt sich bei der Polizei

Polizei Coesfeld / POL-COE: Senden/Lüdinghausen/Nach gewaltsamen Tod ...

Coesfeld (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster: Ein 51-jähriger Mann stelle sich am Montagnachmittag (30.8.) bei der Polizei, nachdem er seine 46 Jahre alte Ehefrau am Morgen bei Streitigkeiten in Senden lebensgefährlich verletzt haben und geflohen sein soll. Eine Nachbarin der 46-Jährigen hatte die Polizei gegen kurz vor elf Uhr alarmiert, nachdem sie diese nicht erreichen konnte. Die Rettungskräfte fanden die Frau lebensgefährlich verletzt in ihrer Wohnung. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag sie kurze Zeit später ihren Verletzungen. Bei den Ermittlungsbehörden wurde unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann eine Mordkommission eingesetzt. "Dringend tatverdächtig ist nach derzeitigem Ermittlungsstand der getrennt lebende Ehemann der 46-Jährigen", erläutert der Leiter der Mordkommission. "Der 51-Jährige hat sich dann heute Nachmittag telefonisch bei der Polizei gestellt. Er wurde widerstandslos festgenommen." Für die Suche nach dem 51-Jährigen setzten die Beamten unter anderem einen Hubschrauber ein. "Warum der Mann sein Opfer attackiert hat, ist noch unklar, die Ermittlungen stehen ganz am Anfang," betont Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0172-2913810. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6006/5007118 OTS: Polizei Coesfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.