POL-COE: Senden, Gartenstraße / Randalierer landet in Ausnüchterungszelle

Polizei Coesfeld / POL-COE: Senden, Gartenstraße / Randalierer landet in ...

Coesfeld (ots) - Ein Betrunkener Mann sorgte am Mittwochnachmittag für Aufrung in Senden. Der 31-jährige Sendener lief gegen 15 Uhr alkoholisiert durch die Sendener Innenstadt und beleidigte Passanten. Zunächst schob er sein Fahrrad, später versuchte er damit zu fahren. Als dies misslanng schmiss er es achtlos auf die Fahrbahn der Gartenstraße und entfernte sich zu Fuß. Bei der späteren Überprüfung des Fahrrades durch die zwischenzeitlich hinzugerufene Polizei stellte sich heraus, dass es vor einiger Zeit in Münster gestohlen wurde. Während der Ermittlungen vor Ort meldete sich ein Mann bei den Polizisten. Dieser gab an, dass der Tatverdächtige gegen die Tür seines Autos getreten habe. Diese wurde dabei beschädigt. Bei einer weiteren Sachbeschädigung (Scheibe einer Tür eingeschlagen) wird derzeit geprüft, ob sie auch von dem Tatverdächtigen begangen wurde. Als die Polizisten die Personalien des Mannes feststellen wollten, beleidigte er auch diese. Zur Ausnüchterung brachten sie den Tatverdächtigen anschließend zur Wache. Den Sendener erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Fahrraddiebstahl und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. OTS: Polizei Coesfeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6006 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6006.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.