POL-COE: 33-Jähriger in Coesfeld mit Messer lebensgefährlich verletzt - Tatverdächtiger festgenommen - Mordkommission ermittelt

Polizei Coesfeld / POL-COE: 33-Jähriger in Coesfeld mit Messer ...

Coesfeld (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster Am frühen Freitagmorgen (23.07., 1.13 Uhr) ist es in Coesfeld in einer Unterkunft für Obdachlose und Geflüchtete an der Straße Harle zu einer Auseinandersetzung zweier Bewohner im Alter von 33 und 39 Jahren gekommen. Der jüngere wurde dabei mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Bei der Polizei Münster ist zur Klärung der Tat eine Mordkommission unter der Leitung von KHKin Julika Böhlendorf eingesetzt. Ersten Erkenntnissen zufolge soll es zu einem Streit der beiden Männer auf dem Flur der Wohneinrichtung gekommen sein. Im Zuge dessen soll der Beschuldigte den 33-Jährigen mit einem Messer im Bauchraum verletzt haben und im Anschluss geflüchtet sein. Zeugen alarmierten die Polizei und versorgten das Opfer. Der Mann wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht, dort musste er notoperiert werden. Mittlerweile befindet sich der 33-Jährige nicht mehr Lebensgefahr. Der Tatverdächtige kehrte heute Vormittag zurück zum Tatort. Bewohner des Hauses wählten sofort den Notruf. Polizisten nahmen ihn unmittelbar danach an der Örtlichkeit fest. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, die Ermittlungen dauern an. Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0251 494-2387. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6006/4976675 OTS: Polizei Coesfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.