POL-HAM: Polizeieinsatz bei Versammlung am Schloss Oberwerries

Polizeipräsidium Hamm / POL-HAM: Polizeieinsatz bei Versammlung am ...

Hamm-Hessen (ots) - Am Freitag, 23. Juli, gegen 13.05 Uhr, stellten Polizeibeamte etwa 20 Personen auf der Lippestraße fest, die mehrere Transparente hochhielten. Die Gruppe konnte den Weg bis zum Schloß Oberwerries fortsetzen und konnte dort von den Einsatzkräften angetroffen werden. Nach ersten Feststellungen handelte es sich bei der Gruppe um Teilnehmende eines Pilgerzuges, die unter dem Motto "Kreuzweg Gorleben-Garzweiler - Anti-Atom meets Antibraunkohle" in Hamm Station machten. Die Polizei wertete die Zusammenkunft aufgrund der Transparente als nicht angemeldete Versammlung. Keine der Personen erklärte sich bereit, als Versammlungsleiter die Fortsetzung der Kundgebung zu ermöglichen. Ein 26-jähriger Mann aus Viersen wurde von der Polizei als Mitorganisator identifiziert. Als seine Personalien festgestellt werden sollten, leistete er Widerstand gegen die polizeiliche Maßnahme. Mit Unterstützung eines 62-jährigen Mannes aus Aachen und einer 65-jährigen Frau aus Mechernich gelang es ihm, in ein Wohnmobil zu flüchten. Der 26-Jährige konnte durch die Einsatzkräfte aus dem Wohnmobil herausgeholt werden. Für eine Personalienfeststellung wurde er zur Polizeiwache gebracht, von der er im Anschluss entlassen wurde. Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Gefangenenbefreiung. In Absprache mit den Teilnehmenden wurden die Transparente eingerollt und die Versammlung für beendet erklärt.(hei) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/ Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65844/4976875 OTS: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.