POL-HAM: Mistgabel- und Fahrraddieb schläft am Tatort ein

Polizeipräsidium Hamm / POL-HAM: Mistgabel- und Fahrraddieb schläft am ...

Hamm-Mitte (ots) - Die Polizei nahm am Dienstag, 14. September, einen 25-Jährigen fest, der verdächtigt wird, mehrere Diebstähle und Einbrüche begangen zu haben. Verraten hat ihn sein eigenes Husten in einem Gartenhaus auf einem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Marker Allee. Skeptisch wurde zunächst die Anwohnerin, als sie gegen 8.30 Uhr eine Mistgabel und eine Schaufel auf ihrer Terrasse entdeckte, die ihr nicht gehörten. Gemeinsam mit hinzugerufenen Polizisten wurde an ihrer Garage eine beschädigte Tür mit Einbruchsspuren festgestellt. Im weiteren Verlauf kam eine Nachbarin hinzu, die den Diebstahl eines Trekkingrades aus ihrer Garage meldete. Eine weitere Bewohnerin der Marker Allee meldete sich ebenfalls, weil sie Bekleidung und Handtücher von ihrer Terrasse vermisste. Gegen 9.30 Uhr nahm einer der Geschädigten ein verdächtiges Husten aus ihrem Gartenhaus wahr und informierte erneut die Polizei. Die Beamten konnten darin den auf den geklauten Handtüchern schlafenden Tatverdächtigen entdecken. Neben seinem Schlafplatz hatte der 25-Jährige das entwendete Trekkingrad geparkt. Der wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann wurde festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht.(hei) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/ Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65844/5020363 OTS: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.