POL-DO: Zwei Autos in Lünen vollständig ausgebrannt - Polizei sucht Zeugen

Polizei Dortmund / POL-DO: Zwei Autos in Lünen vollständig ausgebrannt - ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1175 In der Nacht auf den heutigen Donnerstag (10. Oktober) sind im Lüner Stadtteil Alstedde zwei Autos vollständig ausgebrannt. Die Polizei geht derzeit von einer möglichen Brandstiftung aus und sucht Zeugen. Demnach sind mehrere Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Alstedder Straße gegen 0.30 Uhr durch einen lauten Knall auf den Brand aufmerksam geworden. Als sie nachschauten, standen zwei vor dem Wohnhaus abgestellte Autos vollständig in Flammen. Nachdem die Feuerwehr die bis auf die Karosserie herunter gebrannten Fahrzeuge löschen konnte, übernahm die Dortmunder Kriminalpolizei die Ermittlungen. Eine mögliche Brandstiftung kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf rund 25.000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Tat und/oder mögliche Verdächtige haben, melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.