POL-DO: Wohnungsdurchsuchung nach Hinweis auf Drogenhandel in Marten (FOTO)

Polizei Dortmund / POL-DO: Wohnungsdurchsuchung nach Hinweis auf ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0806 Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung auf einen möglichen Drogenhandel haben Polizeibeamte am Donnerstag (29.7.) eine Wohnung in Dortmund-Marten durchsucht. Sie ermittelten zwei Tatverdächtige und stellten Drogen, Bargeld und Waffen sicher. Die Beamten richteten ihren Fokus auf ein Mehrfamilienhaus in der Straße An der Wasserburg. Dort sahen sie, wie eine Jugendliche in das Haus ging und dieses kurz danach wieder verließ. Zuvor hatte sie zu einem am Fenster stehenden Mann Kontakt aufgenommen. Bei der Kontrolle der 16-jährigen Dortmunderin fanden die Polizisten augenscheinliches Marihuana und stellten es sicher. Die Jugendliche erwartet ein Strafverfahren. Gegen 15.30 Uhr konnten die Polizisten einen weiteren Verkauf beobachten. Dann führte ihr Weg - mit Durchsuchungsbeschluss - in die entsprechende Wohnung. Dort trafen sie auf die beiden Bewohner (18, 35) und fanden eine augenscheinlich nicht geringe Menge Cannabis sowie Bargeld, Verpackungsmaterial und Waffen. Sie stellten die Gegenstände sicher und brachten das Duo ins Polizeigewahrsam. Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und der Abgabe an Minderjährige erwartet die Männer ein entsprechendes Strafverfahren. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Dana Seketa Telefon: 0231/132-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/ Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4982103 OTS: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.