POL-DO: Tötungsdelikt in Hamm - Tatverdächtiger nach Schussabgabe durch die Polizei festgenommen

Polizei Dortmund / POL-DO: Tötungsdelikt in Hamm - Tatverdächtiger nach ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0833 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Dortmunder Polizei. In den frühen Morgenstunden des 19.06.2016 kam es in einer Wohnung in der Schottschleife in Hamm zu einem Tötungsdelikt. Nach einem Streit in einer Wohnung stach ein Tatverdächtiger auf sein Opfer, einen 52-jährigen Mann aus Hamm, mehrfach ein. Der 52-Jährige verstarb in der Wohnung. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen, einen 41-jährigen Mann, kurze Zeit später festnehmen. Er bedrohte die Beamten auf offener Straße mit einem Messer. Erst nach einer Schussabgabe in ein Bein des Täters gelang die Festnahme des Mannes. Ob es sich bei dem Messer, mit dem die Polizeibeamten bedroht wurden, um das Tatwerkzeug handelt, ist derzeit noch unklar. Der festgenommene Tatverdächtige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Eine Mordkommission beim PP Dortmund wurde eingerichtet. Die Ermittlungen dauern an. Der Tatverdächtige hat keine Angaben zum Sachverhalt gemacht, er lässt sich anwaltlich vertreten. Er soll morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Für Presseauskünfte zuständig ist die Staatsanwaltschaft Dortmund, Herr Kruse, Er ist über das Pressehandy der Staatsanwaltschaft Dortmund zu erreichen. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Oliver Peiler Telefon: 0231-132 1020 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.