POL-DO: Polizei Dortmund präsentiert neue Streifenwagen

Polizei Dortmund / POL-DO: Polizei Dortmund präsentiert neue Streifenwagen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1114 Die Polizei Dortmund hat am heutigen Mittwoch (25.9.) die neuen Streifenwagen der Ford S-Max Reihe präsentiert. In der Polizeiinspektion 1 sind die ersten beiden Fahrzeuge bereits im Dortmunder Stadtgebiet im Einsatz. Der Entscheidung für dieses Modell ging ein mehrwöchiger Praxistest voraus, in dem auch Beamtinnen und Beamte der Polizei Dortmund Fahrzeugmodelle verschiedener Hersteller getestet hatten. Hierbei konnten sie etwa die Übersichtlichkeit, das Fahrverhalten und das Ladungssicherungssystem bewerten. Zur Ausstattung des S-Max gehört unter anderem ein volldigitales Videoeigensicherungssystem mit einer Kameraausrichtung nach vorne und nach hinten. Zudem spielten die Raum- und Zuladungskapazitäten bei der Erprobung eine entscheidende Rolle. Zukünftig soll der S-Max zusammen mit dem Mercedes-Benz Vito nach und nach den BMW 318d Touring ersetzen. Denn der Vito ist neben dem S-Max das zweite Modell, mit dem die Dortmunder Polizei demnächst im Stadtgebiet unterwegs sein wird. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Dana Seketa Telefon: 0231/132-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/ - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.