POL-DO: Nach Hochzeitskorso auf der A 45 bei Hagen - Polizei stellt Führerschein sicher

Polizei Dortmund / POL-DO: Nach Hochzeitskorso auf der A 45 bei Hagen - ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0683 Die Fahrer mehrerer Autos haben am Freitagabend (21. Juni) durch riskante Fahrmanöver die A 45 in Höhe des Westhofener Kreuzes blockiert. Nach einer Kontrolle stellten die Beamten den Führerschein eines 22-jährigen Esseners sicher. Gegen 18 Uhr riefen gleich mehrere Zeugen bei der Leitstelle der Polizei an. Eine Kolonne aus einem halben Dutzend Autos blockiere die Autobahn in Richtung Dortmund. Dabei bremsten die Fahrer immer wieder stark ab, Zeugenaussagen zufolge bis auf 30 km/h. Um ein Überholen der Kolonne zu verhindern, wechselten die Autofahrer auf allen Fahrstreifen wild hin und her. Ihr ganzes Procedere unterstrichen sie dabei durch lautes Hupen und eingeschaltete Warnblinkanlage. In Höhe des Westhofener Kreuzes schloss die Polizei schließlich zu dem Konvoi auf. Mittlerweile hatten sich rund 40 unbeteiligte Autofahrer hinter der Kolonne eingereiht. Dabei gelang es den Polizisten, den Fahrer eines VW Golf anzuhalten. Er sei lediglich der Gast einer Hochzeit und verstehe nicht, warum die Polizei ihn gestoppt habe, so der 22-Jährige. Ein Blick in das Strafgesetzbuch könnte in diesem Fall weiterhelfen. Die Polizisten stellten vor Ort den Führerschein des Mannes sicher. Die Ermittlungen, auch gegen weitere Fahrzeugführer wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, dauern an. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.