POL-DO: Gefälschte Wahlplakate aufgehängt - Staatsschutz der Dortmunder Polizei ermittelt

Polizei Dortmund / POL-DO: Gefälschte Wahlplakate aufgehängt - ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0431 Bislang unbekannte Täter haben in den letzten Tagen in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens gefälschte Wahlplakate einer demokratischen Partei aus Deutschland in Schaukästen aufgehängt. Die Polizei Dortmund hat eine Ermittlungskommission eingerichtet und sucht Zeugen. Demnach wurden bislang in folgenden Städten Plakate mit insgesamt fünf diskreditierenden Aussagen im Zusammenhang mit dem Symbol der betroffenen Partei festgestellt: Dortmund, Essen, Bochum, Köln, Duisburg und Düsseldorf. Die betroffene Partei hat sich von der Aktion bereits deutlich distanziert. In Dortmund sind zum jetzigen Zeitpunkt mindestens 17 dieser Plakate bekannt geworden. Der Staatsschutz der Dortmunder Polizei hat die landesweite Ermittlungsführung übernommen und eine Ermittlungskommission (EK) eingerichtet. Zur Prüfung der Strafbarkeit wurden die Vorgänge bereits an die Staatsanwaltschaft Dortmund übermittelt. Die Ermittlungen zu möglichen Tatverdächtigen dauern derzeit an. Auf diesem Weg bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Urhebern bzw. zu den diese Wahlplakate verbreitenden Personen geben können, sich an die örtliche Kriminalpolizei zu wenden. Zeugenhinweise aus Dortmund nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0231-132-7441 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4580512 OTS: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.