POL-DO: Freitag: Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem Wall zu erwarten!

Polizei Dortmund / POL-DO: Freitag: Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1083 Die Dortmunder Polizei informiert über zu erwartende Verkehrsstörungen und Sperrungen auf dem Wall am kommenden Freitag (20. September). Die Teilnehmer einer für 11:45 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Friedensplatz in Dortmund angemeldeten Versammlung werden ab dem Mittag eine Menschenkette über den südlichen Innenstadtwall bilden. Hierfür wird der Innenstadtwall ab voraussichtlich 11:45 Uhr sukzessive gesperrt werden. Die erwarteten 5.000 Teilnehmer werden sich in zwei Gruppen aufteilen und entlang der Wegstrecke aufstellen. Beide Gruppen starten am Friedensplatz. Die eine läuft über die Prinzenstraße, Hansastraße, Hiltropwall (Innenwall in Fahrtrichtung), Hoher Wall, Westenhellweg bis zum Reinoldikirchplatz. Die zweite Gruppe läuft in Richtung Olpe, Kleppingstraße, Südwall/Ostwall (Innenwall entgegen der Fahrtrichtung), Ostenhellweg bis zum Reinoldikirchplatz. Ab dem späten Vormittag ist mit deutlichen Verkehrsbeeinträchtigungen im Innenstadtbereich zu rechnen. Nach Fertigstellung der Menschenkette wird diese für fünf Minuten geschlossen. Anschließend finden sich die Versammlungsteilnehmer an der Reinoldikirche wieder zusammen und kehren über die Kleppingstraße und Olpe zum Friedensplatz zurück. Die Polizei rechnet ab dem Vormittag bis in den Nachmittag mit mehreren Stunden, in denen der Verkehr sich in diesem Bereich staut oder sogar zum Erliegen kommt. Aktuelle Informationen zum Einsatz erhalten Sie auch auf dem Twitter Account der Polizei Dortmund: Polizei NRW Do. Wir bitten Sie bereits heute eindringlich darum, diese vorhersehbaren Einschränkungen zu berücksichtigen und den Innenstadtbereich möglichst weiträumig zu umfahren. Der Meldung ist ein Bild angehängt, welches die betroffenen Straßen und die angemeldete Versammlung zum besseren Verständnis visualisiert. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/ - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.