POL-DO: Beschädigte Blumen führen Polizeibeamte zu Hanf-Anbauer

Polizei Dortmund / POL-DO: Beschädigte Blumen führen Polizeibeamte zu ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0694 Ein ungewöhnlicher Einsatz hat am 24. Juni Polizeibeamte zu einer Hanfplantage geführt. Kaputte Blumen waren der Auslöser. Eine Frau aus Dortmund-Berghofen meldete sich bei der Polizei. Sie gab an, dass ihre Blumen im Garten aufgrund einer Klimaanlage des Nachbarn beschädigt würden. Tatsächlich fanden die Beamten ein Belüftungsrohr, was in den Garten der Anruferin ragte. Die Beamten bemerkten einen "verdächtigen" Geruch aus dem Rohr. Bevor sie die Nase zu lange in das Rohr hielten, fragten sie lieber beim Nachbarn nach. Dieser war den Beamten gegenüber sehr kooperativ und zeigte den Polizisten seine kleine Hanf-Fabrik im Keller. Mehr als hundert Hanfpflanzen stellten die Beamten daraufhin sicher. Ein Anzeige wurde gefertigt. Hoffen wir mal, dass sich die "berauschten" Blumen der Anruferin wieder erholen. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/ - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.