POL-DO: Autofahrerin nach Unfall mit Lkw schwer verletzt

Polizei Dortmund / POL-DO: Autofahrerin nach Unfall mit Lkw schwer verletzt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0676 Am heutigen Dienstagmorgen (30.6.) ist eine Autofahrerin bei einem Unfall mit einem Lkw im Dortmunder Norden schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein 54-Jähriger aus Kiew mit seinem Lkw gegen 7.15 Uhr die Bornstraße auf dem linken Fahrstreifen in südliche Fahrtrichtung. Bei dem Wechsel auf den rechten Fahrstreifen kollidierte er mit dem dort fahrenden Wagen der 27-Jährigen aus Dortmund. Bei dem Zusammenstoß drehte sich das Fahrzeug der Dortmunderin und wurde gegen einen Reinigungsfahrzeug geschoben. Dieses war auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Bei der Kollision wurde das Auto zwischen Lkw und Reinigungsfahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die Frau schließlich aus ihrem Wagen. Bei dem Unfall erlitt die 27-Jährige schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der ukrainische Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die eingesetzten Beamten sperrten während der Unfallaufnahme die Bornstraße in Richtung Innenstadt und die Heiligegartenstraße in Richtung Osten. Gegen 9.35 Uhr lief der Verkehr wieder. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 35.000 Euro. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Joshua Pollmeier Telefon: 0231/132-1028 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4639053 OTS: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.