POL-DO: Auto überschlägt sich auf der A44 - Fahrerin schwer verletzt

Polizei Dortmund / POL-DO: Auto überschlägt sich auf der A44 - Fahrerin ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1052 Der Wagen einer 70-jährigen Autofahrerin hat sich am heutigen Mittwoch (11. September) auf der A44 bei Rüthen überschlagen. Ein Rettungshubschrauber landete am Unfallort und flog die Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr die Leipzigerin auf der Autobahn in Richtung Kassel. Gegen 12.35 Uhr überholte sie zwischen dem Kreuz Erwitte/Anröchte und der Anschlussstelle Geseke einen Lkw. Sie fädelte sich anschließend wieder auf der rechten Spur ein, geriet jedoch aus bislang ungeklärter Ursache immer weiter vom Fahrstreifen ab. Der Wagen fuhr schließlich in den Seitengraben, um wenig später gegen die ansteigende Böschung zu prallen. Anschließend überschlug sich das Auto mehrfach. Die 70-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. In Richtung Kassel musste die A44 für die Dauer der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. Ab 14 Uhr konnte zunächst wieder ein Fahrstreifen, ab 14.20 Uhr auch der Zweite freigegeben werden. OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.