POL-DO: "Hat´s geklickt?" - Verkehrssicherheitsberater klären auf

Polizei Dortmund / POL-DO: "Hat´s geklickt?" - ...

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0344 Unter dem Motto " Hat´s geklickt?" stehen die Verkehrssicherheitsberater für die Autobahnpolizei der Polizei Dortmund in der nächsten Woche auf der Rastanlage Lichtendorf an der A 1 mit umfangreichen Informationen zum Thema - Anschnallpflicht bei Lkw- Fahrern - zur Verfügung. Auch Lkw- Fahrer sollten bei der Fahrt stets angeschnallt sein. Der Gurt rettet Leben! Im Rahmen der Verkehrsunfallprävention setzt die Polizei in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) zur Veranschaulichung der Anschnallpflicht und deren Folgen einen Überschlagssimulator für Lkw und einen entsprechenden Gurtschlitten ein. Vom Montag, 18.03.2013 bis zum 21.03.2013, jeweils von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr, sind die Beamten an der Rastanlage "Lichtendorf" in Fahrtrichtung Köln an der A 1 vor Ort und stehen interessierten Fahrzeugführern Rede und Antwort. Zum Start der Präventionsveranstaltung am 18.03.2013, um 09.00 Uhr laden wir die Medien recht herzlich ein. Als Ansprechpartner stehen ihnen Polizeihauptkommissar Ralf Lehrke und Polizeihauptkommissar Achim Kieserling, Verkehrssicherheitsberater für die Autobahn, vor Ort zur Verfügung. Originaltext: Polizei Dortmund Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/pm/4971 Pressemappe via RSS : http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Peter Schulz Telefon: 0231-132 1024 Fax: 0231-132 1027 http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.