Die Wulffs im Oman - Bilder von einer Reise wie in 1001 Nacht

1 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
2 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
3 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
4 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
5 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
6 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
7 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
8 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.
9 von 13
Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina wollen im Oman Kultur und Menschen besser verstehen lernen. Das Land ist für Wulff ein wichtiger Vermittler im brodelnden Nahostkonflikt.

Die Wulffs im Oman - Bilder von einer Reise wie in 1001 Nacht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.