Diskussion über neues Reformpaket

EU will Verhandlungen mit Griechen schnell abschließen

Brüssel - Die EU-Kommission dringt auf einen baldigen Abschluss der Verhandlungen über ein griechisches Reformpaket.

„Eine solche Abmachung muss so schnell wie möglich erreicht werden, auch mit Blick auf die komplizierte Liquiditätslage in Griechenland“, sagte EU-Vizekommissionschef Valdis Dombrovskis am Mittwoch in Brüssel.

Bei den Expertengesprächen zwischen den Geldgebern und Griechenland gebe es schrittweise Fortschritte. Dombrovskis nannte in diesem Zusammenhang das Mehrwertsteuersystem. Zu Fristen nahm er keine Stellung. Man sei aber schon einen Monat im Verzug, denn die komplette Reformliste, zu der auch Privatisierungen gehören, sollte ursprünglich bereits Ende April vorliegen.

Ohne verbindliche Reformzusagen können blockierte Hilfskredite in Höhe von 7,2 Milliarden Euro nicht fließen. Die Kassen in Athen sind leer, allein im Juni stehen Rückzahlungen an den Internationalen Währungsfonds (IWF) von knapp 1,6 Milliarden Euro an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare