Westerwelle fordert religiöse Toleranz in Ägypten

Berlin - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat nach dem Ausbruch der Gewalt in Kairo religiöse Toleranz und Besonnenheit von allen Seiten gefordert.

Lesen Sie auch:

Unruhen in Kairo: 24 Tote - über 200 Verletzte

“Ich bin sehr besorgt über die religiös motivierte Gewalt“, sagte Westerwelle am Montag einer Mitteilung des Auswärtigen Amts in Berlin zufolge. Gewalt und religiöser Zwist dürften den Prozess der Demokratisierung nicht stoppen. “Der Weg zur Demokratie führt auch über religiöse Toleranz“, sagte der Außenminister.

Mindestens 24 Menschen waren nach arabischen Medienberichten am Sonntagabend bei Straßenschlachten zwischen koptischen Christen und Sicherheitskräften ums Leben gekommen. Mehr als 200 sollen verletzt worden sein.

Blutige Straßenschlacht in Kairo - Viele Tote

Blutige Straßenschlacht in Kairo - Viele Tote

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare