Westerwelle auf China-Reise

1 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
2 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
3 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
4 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
5 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
6 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
7 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.
8 von 8
Vor dem Machtwechsel in China will Außenminister Westerwelle in Peking den politischen Puls fühlen. Beide Länder feiern den 40. Jahrestag ihrer Beziehungen. Heikle Themen wie die Menschenrechtslage werden dabei aber nicht ausgespart.

Westerwelle auf China-Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.