Corona-Notbremse

Urlaub an der Ostsee: Scholz verspricht Lockdown-Ende im Sommer

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz redet gut gelaunt ohne Krawatte auf einem SPD-Parteitag.
+
Urlaub an der Ostsee im Sommer? Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hält das für machbar.

Urlaub an der Ostsee? Laut Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) ist das im Sommer trotz derzeit steigender Corona-Zahlen möglich. Doch alles hängt von der Notbremse ab.

Hamburg – Camping oder Übernachtung im Hotel? SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) hat den Deutschen in der Corona-Krise Mut gemacht. Trotz steigender Corona-Zahlen rechne er mit fest mit Erleichterungen für Touristen und Reisende im Lockdown, sagte der Bundesfinanzminister in einem Interview mit der „Welt“. Er hoffe sehr, dass Urlaubsreisen, etwa an die Ostsee oder Nordsee, „im Sommer möglich sein werden“.

Jedoch hängt die Aufhebung der strikten Lockdown-Regeln stark von der weiteren Entwicklung der Inzidenzwerte ab. Um das hohe Infektionsgeschehen abzubremsen, will die Bundesregierung das Infektionsschutzgesetz ändern und in den kommenden Wochen noch einmal die Regeln mit Ausgangssperren verschärfen. Scholz rief alle Bundesländer auf, die geplanten Maßnahmen auch umzusetzen.

In Schleswig-Holstein will man jedoch einen Sonderweg einschlagen, wie das Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet. In vier Modellregionen sollen Reisen, Restaurantbesuche, Übernachtungen in Hotels oder Camping bereits erlaubt werden. Welche Regeln genau an den Orten der Ostsee und Nordsee gelten, zeigt der Überblick. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare