Bundestagswahl 2021

Grüne büßen in Umfragen massiv ein: Union profitiert - aber Laschet nur bedingt

Neuesten Umfragen zur Bundestagswahl zufolge büßen die Grünen und Annalena Baerbock massiv ein. Die CDU/CSU ist im Aufwind. Armin Laschet führt aber nicht.

Hamm - Wer wird der nächste Bundeskanzler oder die nächste Bundeskanzlerin von Deutschland? Gewissheit über diese Frage wird es wohl erst nach der Bundestagswahl 2021 am 26. September geben. Bislang scheint nur klar: Das Rennen ist offen wie wohl lange nicht mehr.

Parlamentswahl Bundestagswahl 2021
DatumSonntag, 26. September 2021
OrtDeutschland

Umfrage zur Bundestagswahl: Grüne und Baerbock büßen ein - CDU-Chef Laschet profitiert nur bedingt

Nach dem anfänglichen Hoch der Grünen infolge der Kanzlerkandidatur von Parteichefin Annalena Baerbock büßt die Partei aber wieder ein - zugunsten der CDU und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet.

Einer neuesten Umfrage des ZDF-Politbarometers zufolge wäre die CDU/CSU nach dem Rekordtief wieder stärkste Kraft im Bund mit einer Zustimmung von 28 Prozent (+4). Die SPD kommt auf 15 Prozent (+1), während die AfD unverändert bei 11 Prozent ist. Die FDP erreicht dieser Sonntagsfrage zufolge 10 Prozent (-1). Die Linke bleibt bei sieben Prozent, während die Grünen die größten Einbußen hinnehmen müssen: Die Werte der Partei von Annalena Baerbock sinken auf 22 Prozent (-3).

UnionSPDGrüneAfDFDPLinkeFreie WählerSonstige
2815221110734
+4+1-3±0-1±0±+-1

Quelle: ZDF

Kanzlertauglich: Olaf Scholz führt laut Politbarometer vor Armin Laschet und Annalena Baerbock

Diesen Werten zufolge hätte ein Bündnis aus CDU/CSU und Grünen aktuell eine Mehrheit. Auch eine Koalition aus Grünen, SPD und FDP wäre knapp machbar. Für Grün-Rot-Rot (Grüne, SPD und Linke) gäbe es hingegen keine Mehrheit - ebenso wenig für eine Fortsetzung der Großen Koalition.

Ähnliche Werte ergab der aktuelle RTL/n-tv-“Trendbarometer“. Die Union erreichte in der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Instituts Forsa 27 Prozent - zwei Prozentpunkte mehr als eine Woche zuvor. Sie konnte damit ihren Vorsprung vor den Grünen ausbauen, die 22 Prozent erreichen (minus zwei Punkte). Die Werte der übrigen im Bundestag vertretenen Parteien blieben unverändert. Die SPD verharrt bei 14 Prozent. Sie liegt damit weiterhin gleichauf mit der FDP. Für die AfD werden neun Prozent vorhergesagt, für die Linke sechs Prozent.

Sowohl die Umfrage des ZDF wie auch die von RTL/ntv ergab ebenfalls: Annalena Baerbock büßte massiv an Zustimmung ein mit Blick auf eine mögliche Kanzlerschaft. Nur noch 28 Prozent halten die Grünen-Chefin laut ZDF-Politbarometer als Kanzlerin geeignet - im Mai waren es noch 43 Prozent.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021: Forsa-Umfrage für RTL sieht Baerbock vor Laschet

Mehr Zuspruch gab es für ihre Konkurrenten: CDU-Chef und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet halten 43 Prozent (Mai: 37 Prozent) für kanzlertauglich, Olaf Scholz (SPD) sogar 48 Prozent (Mai: 42 Prozent).

In der RTL-Umfrage zur Bundestagswahl 2021 führt Grünen-Chefin Annalena Baerbock in der Kanzlerfrage weiterhin mit einem Zustimmungswert von 21 Prozent vor CDU-Chef Armin Laschet mit 20 Prozent. Der Abstand zwischen den beiden hat sich allerdings verringert. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz kommt hier auf 16 Prozent. (mit dpa-Material)

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare