1. wa.de
  2. Politik

„Wie bei Nürnberger Prozessen“: Russischer General offenbart entsetzlichen Plan 

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

General Wladimir Schamanow spricht im russischen Staatsfernsehen von Zerstörung der ukrainischen Kultur. Eine „Krankheit“ müsse jahrzehntelang ausgerottet werden.

Moskau/Kiew – Wladimir Schamanow, russischer General und Politiker, hat in einem Interview angedeutet, dass Russland plant, die Ukraine nach einer vollständigen Eroberung gänzlich umzuerziehen. Dafür seien tiefgreifende Maßnahmen nötig, die Jahrzehnte andauern müssten, um jedes Zeichen einer früheren Unabhängigkeit der „alten Ukraine“ auszumerzen.

Laut Schamanow wäre ein solcher Schritt nötig, um „normale Bedingungen für künftige Generationen zu schaffen“. Der Vizechef des russischen Verteidigungsausschusses der Duma ging sogar noch weiter und bezeichnete die Kultur der Ukrainerinnen und Ukrainer als „Krankheit“. Die Russische Föderation bräuchte „etwa 20 bis 40 Jahre, um die Krankheit auszurotten“.

Russland will angeblich „Nürnberger Prozesse“ nach dem Ukraine-Krieg abhalten

Mehrere Medien wurden bereits auf das auf YouTube verfügbare Interview aufmerksam. Unter anderem berichtete die US-Journalistin Julia Davis, die sich auf russische Propaganda spezialisiert, in ihrem Blog „Russian Media Monitor“ über die Äußerung Schamanows.

Ukrainische Soldaten, die in der selbsternannten „Volksrepublik Luhansk“ festgehalten werden. (Archivfoto)
Ukrainische Soldaten, die in der selbsternannten „Volksrepublik Luhansk“ festgehalten werden. (Archivfoto) © Konstantin Mihalchevskiy / Imago Images

Der Vertraute von Wladimir Putin vertiefte seine xenophobischen Gedanken, als er behauptete, dass „die russische Überlegenheit weltweit anerkannt wird“. Die „Spezialoperation“ im Nachbarland, wie Moskau den Ukraine-Krieg seit Monaten bezeichnet, sei dringend nötig. Dazu gehöre auch, das Land komplett zu demilitarisieren.

Weiter schwebt dem General eine Gerichtsverhandlung vor, bei denen sich ukrainische Politikerinnen und Politiker sowie Medienschaffende nach Kriegsende erklären müssten – „wie bei den Nürnberger Prozessen“. Schamanow zufolge werde dafür schon alles vorbereitet. (nak)

Auch interessant

Kommentare