Auto des Kurden-Politikers beschossen

Türkei: HDP-Chef Demirtas überlebt Anschlag

+
Der Co-Chef der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas.

Istanbul - Sein gepanzertes Auto rettete ihm das Leben: Der Kurden-Politiker Selahattin Demirtas ist in der Türkei wohl nur knapp dem Tod entkommen. Leibwächter entdeckten einen Einschuss am Auto.

Der Co-Chef der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas, hat einen mutmaßlichen Anschlagsversuch im südosttürkischen Diyarbakir unverletzt überlebt. Die Heckscheibe seines gepanzerten Fahrzeugs sei am Sonntagabend auf Kopfhöhe getroffen worden, sagte ein HDP-Sprecher am Montag. Die Leibwächter von Demirtas hätten den mutmaßlichen Einschuss später entdeckt. Die HDP gehe von einem Anschlag aus. Der Gouverneur von Diyarbakir sagte, noch sei unklar, ob es sich um ein Attentat auf Demirtas gehandelt habe. Die Ermittlungen der Polizei dauerten an.

Es gab bereits Morddrohungen

Die HDP hatte bei den Parlamentswahlen im November die Zehn-Prozent-Hürde überwunden und zog ins türkische Parlament ein. Während des Wahlkampfs waren HDP-Gebäude immer wieder Ziel von Anschlägen. Es gab damals nach Angaben der HDP auch Morddrohungen gegen Demirtas. Wegen einer vor kurzem überstandenen Operation nimmt Demirtas zurzeit nicht an den Sitzungen des Parlaments in Ankara teil.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare