In Kandel

Trauermarsch für getötete 15-Jährige: Plötzlich kommt es zum Tumult

Nach dem Tod einer 15-Jährigen, bekundeten rund 400 Menschen bei einem Schweigemarsch in Kandel ihr Mitgefühl. Doch plötzlich kam es zum Tumult. Die Polizei musste schlichten.

Kandel/Wörth - Rund 400 Menschen haben nach dem gewaltsamen Tod einer 15-Jährigen an einem Schweigemarsch durch das pfälzische Kandel teilgenommen. Gestartet seien die Teilnehmer am Dienstagabend vor dem Drogeriemarkt, sagte ein Polizeisprecher in Wörth. In dem Geschäft war das Mädchen am 27. Dezember mutmaßlich von ihrem Ex-Freund attackiert und getötet worden. Die Teilnehmer seien bis zum Kandeler Marktplatz gelaufen und zurück zum Drogeriemarkt. Nach und nach hätten sich immer mehr Menschen angeschlossen. Angemeldet hatte die Veranstaltung nach Polizeiangaben eine Privatperson bei der Kreisverwaltung Germersheim.

Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.