1. wa.de
  2. Politik

Tickt Wladimir Putins Uhr? „Es wird ganz plötzlich passieren“

Erstellt:

Von: Lukas Zigo

Kommentare

Ehemalige CIA-Mitarbeiter glauben an einen Sturz Putins aus seinem inneren Kreis heraus – sollte der Ukraine-Krieg zur Niederlage werden.

Moskau – Gerüchte über Unzufriedenheit in Wladimir Putins innerem Kreis kursierten schon kurz vor Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. Das Thema ist nicht zuletzt deshalb so heiß diskutiert, da viele Analysten in einem Sturz von innen den einzig plausiblen Weg eines Machtwechsels im Kreml sehen. Dem ehemaligen CIA-Mitarbeiter Daniel Hoffman zufolge könnte dieses Szenario schneller eintreten als von vielen erwartet.

Hoffman war dreimal Leiter des Moskauer CIA-Büros und ein angesehenes ehemaliges CIA-Mitglied. Am Freitag veröffentlichte The Daily Beast einen Artikel, in welchem Hoffmann seine Sicht auf Putins Machtergreifung in Russland inmitten der turbulenten Invasion in der Ukraine darlegt.

Ex-CIA-Agent: Putins innerer Kreis könnte ihn „ganz plötzlich“ verraten

Hoffmans Einschätzung zufolge könnte Putin, sollte sich der Krieg letztlich als Fehlschlag erweisen, ein schnelles und abruptes Ende durch die Hände seines eigenen inneren Kreises finden. „Die Leute, die es tun werden, werden es so geheim halten, dass Putin sie nicht findet und sie vorher tötet“, erklärte der ehemalige CIA-Agent. „Es wird ganz plötzlich passieren. Und er wird tot sein.“

Russland feiert "Tag des Sieges"
Wladimir Putin (M), Präsident von Russland, Dmitri Medwedew (l), Ministerpräsident von Russland, und Sergej Schoigu (r), Verteidigungsminister von Russland, nehmen an der Kranzniederlegung am Grab des unbekannten Soldaten teil. © Pavel Golovkin/dpa

Ronald Marks, ein ehemaliger CIA-Geheimdienstmitarbeiter, sprach ebenfalls mit The Daily Beast und schätzte die Situation weitaus weniger eindeutig ein. Er erklärte, dass es Putin gelungen sei, seinen inneren Kreis fest im Griff zu haben. Hochrangige russische Beamte, die der Invasion kritisch gegenüberstanden oder anderweitig als Bedrohung für den russischen Präsidenten galten, wurden in gewisser Weise ins Abseits gestellt.

„Es geht ihm wohl gut, solange die Silowiki (Mitglieder der Elitesicherheitsdienste) auf seiner Seite sind“, sagte Marks. „Und er hat gute Arbeit geleistet, um diejenigen loszuwerden, die es nicht sind...“.

CIA-Mitarbeiter: „Sie werden ihn (Putin) dafür verprügeln“

Nichtsdestotrotz behauptete Hoffmann, dass diejenigen, die Putin am nächsten stehen, sich gegen ihn wenden werden, sobald sie das Gefühl haben, dass sich die Situation in der Ukraine hinreichend verschlechtert hat, oder wenn ein größerer Krieg unvermeidlich scheint. „Sie werden ihn dafür verprügeln. Das ist es, was sie tun werden.“

Sobald die wirtschaftlichen Sanktionen gegen das Land zu schlimm werden, um sie zu ertragen, wird sich dann russische Volk wahrscheinlich voll und ganz gegen Putin und die Invasion wenden, so Marks. Russland ist derzeit als Reaktion auf seine Militäraktionen mit historisch starken Sanktionen zahlreicher Länder konfrontiert.

„Die Russen sind sehr empfindlich, mehr als sie zugeben würden, gegenüber der internen Meinung in Russland“, sagte Marks. „Es ist ein Land, das explodieren wird, aber es dauert lange. Wenn es zur Explosion kommt, wird das mit der Wirtschaft zu tun haben. Wenn sie keine Lebensmittel mehr bekommen, wenn die Dinge so schwierig werden, dann werden die Menschen auf die Straße gehen.“ (lz)

Auch interessant

Kommentare