SPD-Chef Gabriel: "Kuhhandel mit der FDP"

Berlin - SPD-Chef Gabriel hat die Steuerpläne der Bundesregierung als skandalös bezeichnet und sich gegen Steuersenkungen auf Pump ausgesprochen.

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Steuersenkungspläne der Bundesregierung massiv kritisiert. Dass man in diesen Zeiten Steuersenkungsversprechen mache, sei “skandalös“, sagte Gabriel am Freitag. Es gehe um einen “Kuhhandel mit der FDP“. Steuersenkungen auf Pump dürfe es nicht geben.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hatten am Donnerstag für mittlere und kleine Einkommen Entlastungen ab Januar 2013 angekündigt. Umgehend kam Widerspruch vom CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer, der sagte, es sei noch gar nichts entschieden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare