Optimistische Einschätzung

Sommer 2021 in Deutschland: Urlaub, Gastronomie, Kontakte – Drosten mit Prognose

Kurz vor dem Sommer 2021 sinken die Corona-Zahlen. Experte Christian Drosten gibt eine Einschätzung zu Urlaub, Außengastronomie und Kontaktbeschränkungen ab.

Hamm – Aktuell geht die Zahl der Corona-Neuinfektionen und Deutschland und Nordrhein-Westfalen zurück. Doch nur wenn der Trend auch anhält, gibt es Lockerungen der Kontaktbeschränkungen, Öffnungen der Außengastronomie und weniger strenge Regeln in Urlaubsfragen. Die Impfungen werden derzeit ebenfalls zum treibenden Faktor der Pandemie-Bekämpfung. Nachdem im Sommer des vergangenen Jahres bereits großzügig gelockert wurde, könnte der Sommer 2021 so etwas wie „der zweite Frühling“ innerhalb der Corona-Krise werden. Das sieht auch Virologe und Experte der Charité, Christian Drosten, so. (News zum Coronavirus)

LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
HaupstadtDüsseldorf

Sommer 2021 in Deutschland: Corona-Experte Christian Drosten ist optimistisch

Mehr oder weniger kontinuierlich geht die Corona-Inzidenz in Deutschland aktuell zurück. Quasi täglich vermeldet das Robert-Koch-Institut (RKI) einen neuen Rückgang der Infektionszahlen, wenngleich die Intervalle kleiner werden. Die sinkenden Corona-Zahlen nähren die Hoffnung vieler Deutscher auf einen entspannteren Sommer 2021, in dem Urlaube einfacher möglich sind, die Kontaktbeschränkungen für private Treffen aufgehoben werden und die Außengastronomie der Restaurants geöffnet ist.

Auch Christian Drosten, der sonst häufig den mahnenden Zeigefinger erhebt, zeigt sich überraschend optimistisch für die kommenden Monate: „Der Sommer kann ganz gut werden in Deutschland“, sagte Drosten gegenüber dem heute journal (ZDF). Auf Rückfrage betonte er, dass insbesondere im Außenbereich wieder einiges zugelassen werden könne. Das beträfe auch die Außengastronomie von Restaurants, Treffen mit Freunden und den Urlaub.

Sommer 2021 in Deutschland: Christian Drosten mit Warnung

Aktuell ist ein Urlaub in Deutschland vielerorts nicht möglich, da noch immer das sogenannte Beherbergungsverbot gilt. Reisen ins Ausland zu touristischem Zwecke werden in einigen EU-Ländern aber längst wieder begrüßt. Zum Beispiel stellt Italien Menschen mit einem „Grünen Pass“ Reisen in Aussicht und hat dementsprechend Restaurants und Bars geöffnet. Mit einem ähnlichen Konzept will auch Österreich noch im frühen Sommer 2021 die Einreise-Bedingungen lockern. Wer über Pfingsten oder Fronleichnam verreisen will, darf sich darüber freuen, dass Reisen ins Ausland grundsätzlich einfacher geworden sind.

Und in Deutschland? „Ich denke, dass wir zum Juni hin erstmals Effekte sehen, die der Impfung zuzuschreiben sind“, betonte Christian Drosten. Die Maßnahmen des Infektionsschutzgesetzes gelten noch bis Ende Juni. Allerdings sei es zum jetzigen Zeitpunkt denkbar, dass mit Blick auf den Sommer schon vor dem 30. Juni weitere Öffnungsschritte vorgenommen werden. Bislang profitieren vor allem Geimpfte und Genesene von einzelnen Lockerungsmaßnahmen. Alle anderen sind derzeit noch an einschneidende Regeln wie die nächtliche Ausgangssperre gebunden.

Den optimistischen Blick, den Christian Drosten auf den Sommer 2021 in Deutschland richtete, relativierte er aber auch. Das vergangene Jahr habe gezeigt, dass man nicht zu früh in „totale Euphorie“ verfallen dürfe. Zwar werde aufgrund der Impfungen eine Herdenimmunität vorangetrieben. Doch im heute journal (ZDF) wies Drosten darauf hin, dass Umgeimpfte sich weiter anstecken und erkranken würden. „Die Krankheit wird im Herbst nicht verschwunden sein.“

Rubriklistenbild: © Fabrizio Bensch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare