Edathy-Affäre

Seehofer: Weitere personelle Konsequenzen möglich

+
CSU-Chef Horst Seehofer (re.) fordert eine lückenlose Aufklärung der Edathy-Affäre. Über den Rücktritt von Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich  (li.) hinaus seien unter Umständen weitere personelle Konsequenzen nötig, sagt der Bayerische Ministerpräsident.

Berlin - CSU-Chef Horst Seehofer hat eine lückenlose Aufklärung der Edathy-Affäre gefordert und weitere personelle Konsequenzen nicht ausgeschlossen.

„Jeder Anschein von Mauschelei muss vermieden werden, gerade von einer großen Koalition mit so breiter Mehrheit. Die Aufklärung muss vollständig sein - notfalls auch bis hin zu möglichen personellen Konsequenzen“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Mittwoch vor Journalisten in Berlin.

dpa

Edathy-Affäre: Die wichtigsten Personen

Edathy-Affäre: Die wichtigsten Personen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare